Gerücht: Oculus bringt Stand-Alone-VR für 200 Dollar

Die Oculus 'Pacific' soll eine Stand-Alone-VR-Brille sein, die dank des verbauten Qualcomm Snapdragon keine externe Hardware als Grafikzulieferer benötigt. Damit entfällt die riesige Einstügshürde der Rift, die eine recht neue und qualitativ hochwertige Grafikkarte erfordert. Zwar wird man grafisch sicherlich Abstriche machen müssen, aber der kolportierte Preis von etwa 200$ (im Endeffekt vermutlich ca. 200 € in Europa) könnte VR massentauglich und salonfähig machen.

Das Gerät soll von Xiaomi produziert werden. Es soll allerdings - im Gegensatz zu Googles Daydream - kein Positionstracking erlauben und bleibt damit zumindest auch in diesem Bereich hinter der HTC Vive deutlich zurück. In einer zweiten Version soll dieses Manko dann entfernt werden.

Oculus selbst wollte das Gerücht nicht bestätigen und sagte nur etwas von signifikanten Investitionen in Stand-Alone-VR. Durch das Geld des Besitzers Facebook ist das nötige Kleingeld hierfür sicherlich vorhanden sein.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar