VXi BlueParrott Reveal: Bluetooth-Headset blendet Umgebung aus

Ein Bluetooth-Headset ist heutzutage nichts Besonderes. Massenware gibt es für eine Handvoll Euro. In lauten Umgebungen trennt sich aber die Spreu vom Weizen - und hier spielt das VXi BlueParrott Reveal seine Stärken aus.

Der amerikanische Hersteller VXi spricht bei seinem jüngsten Bluetooth-Headset namens BlueParrott Reveal von einer "Geheimwaffe gegen Hintergrundgeräusche". Als Waffe würden wir das kompakte Headset zwar sicher nicht bezeichnen, aber mit seinem ausziehbaren Mikrofonarm macht das Reveal dennoch einiges her. Es würde sich auch in einem Agentenstreifen gut machen – erst recht, wenn es dort etwas lauter zugeht.

Denn dafür soll sich das Reveal laut Hersteller besonders gut eignen: Für glasklare Verständlichkeit selbst in lautesten Umgebungen. Diesen Anspruch erheben auch andere Headsets - aber so klein wie das VXi Reveal sind bis dato die wenigsten. Bis zu 90 Prozent aller störenden Nebengeräusche soll das Reveal ausfiltern - das verspricht zumindest der Hersteller.

Wissenschaftlich belegen können wir das freilich nicht, praxisnah testen indes schon. Und da kommt es uns sehr gelegen, dass VXi gleich noch eine App anbietet, mit der sich die Sprach- bzw. Klangqualität überprüfen lasst.

Beim Blick auf den Preis wird klar: Ein Schnäppchen ist das VXi BlueParrott Reveal nicht. 139 Euro ruft der Hersteller auf, die aktuellen Webpreise liegen nur knapp darunter.

Bedienung: Endlich mal ein echter Einschaltknopf

An den meisten Bluetooth-Headsets gibt es einen Knopf und eine Wippe. Letztere dient zur Lautstärkeregelung, ersterer übernimmt fast alle anderen Funktionen: Ein- und Ausschalten, Koppeln, Wiederwahl, Abweisen und so weiter. Solche Mehrkämpfer gibt es auch beim VXi Blueparrot Reveal – aber eben auch einen richtigen Einschaltknopf.

Tatsächlich ist es ein zwar kleiner, aber gut zu ertastender Schiebeschalter. Damit ist das Headset in Sekundenbruchteilen einsatzbereit. Das reicht sogar, um es noch rechtzeitig bei einem eingehenden Anruf in Betrieb zu nehmen, auch wenn man zuvor vergessen hat, es einzuschalten.

Die Kopplung geht wie bei fast allen Bluetooth-Headsets vonstatten: Multifunktionsknopf in eingeschaltetem Zustand lange festhalten und die Status-LED beginnt, abwechselnd blau und rot zu blinken. Zudem gibt das Headset den Zustand stets akustisch aus. Die Palette reicht von "Power on"“ und "Power off" über "Discovering" bis hin zu "Your headset is connected". Mit NFC-fähigen Geräten gelingt die Kopplung durch Übereinanderlegen der NFC-Tags, sonst ist teils die Eingabe des Codes "0000" erforderlich.

In unserem Test ließ sich das Reveal anstandslos mit einer Reihe von Smartphones, mit einem Windows-PC und einem Macbook Air koppeln. Das Gute dabei: Bis zu acht Partner merkt sich das Headset, bis es anfängt, die ersten Beziehungen wieder zu vergessen. Zwei gleichzeitige Kopplungen sind überdies auch möglich. Geht bei einem aktiven Gespräch auf Smartphone Nummer 1 ein Gespräch bei Nummer 2 ein, wird dies akustisch signalisiert und man kann auf Wunsch makeln.

Neben dem Einschalter und dem Multi-Knopf, der neben der Kopplung auch das Annehmen und Beenden von Gesprächen übernimmt, gibt es noch eine Lautstärkewippe. Neben den Lauter- und Leiser-Funktionen lässt sich damit das Mikro des Headsets auch stummschalten. Abweisen und Wiederwahl beherrscht das VXi Blueparrot außerdem.

Prinzipiell lassen sich alle Bedienelemente gut und zuverlässig nutzen, lediglich die Platzierung der Lautstärkewippe direkt gegenüber der Multifunktionstaste führt anfangs gelegentlich zum versehentlichen Beenden von Gesprächen. Mit ein wenig Übung kommt das aber bald nicht mehr vor.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Krampflacher
    OMG ihr werde alle elend lange Hängeohrwaschel bekommen :-b
    0