Asus W7S: Einsteiger-Laptop mit 13 Zoll

In der Kategorie der tragbaren 13-Zoll-Laptops bietet Asus das W7S an, ein reizvolles und gut ausgestattetes Modell. Ob man nun arbeiten oder sich amüsieren möchte, das Gerät ist für alle Zwecke gut geeignet. Nur über den Preis sollte man noch einmal nachdenken.

Asus W7S

Design und Verarbeitung

Der W7S kommt zwar nicht an das Karbon-Chassis des SZ61 von Sony heran, dennoch ist es das Gerät ordentlich verarbeitet und hat ein angenehmes Design. Tatsächlich macht sein Gehäuse, bei dem weißer und grauer Kunststoff verbunden sind, Schluss mit der Strenge, die auf dem Markt der tragbaren Computer vorherrscht.

Ergonomie

Die Tastatur erfüllt ihren Zweck sehr gut, dank der gut dimensionierten Tasten ist das Eingeben angenehm. Als Einziges kann man ihr vielleicht vorwerfen, dass die Enter-Taste etwas klein geraten ist. Der Druckwiderstand ist gut dosiert, der Hub gering.

Tastatur: recht kompakt, Enter-Taste zu klein

Auf ein Bild klicken, um die gesamte Bilderstrecke zum Asus W7S zu starten.

Das Touchpad fühlt sich angenehm an und arbeitet äußerst präzise.

Bei der Arbeit mit Büroanwendungen ist der W7S sehr leise und wird kaum warm. Die Temperatur steigt etwas, wenn die Anwendungen mehr Rechenleistung benötigen, beispielsweise 3D-Grafik oder komplexe Java-Apps. Dann wird natürlich auch der Lüfter deutlicher vernehmbar, es hält sich aber in vernünftigen Grenzen. Tatsächlich war beim Testgerät eher die Festplatte zu hören, vor allem bei der Wiedergabe eines Films.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
10 Kommentare
    Dein Kommentar
  • GhostRE
    Zitat:
    Die drahtlosen Verbindungen finden wir unbefriedigend. WLAN ist noch auf dem Stand der langsameren g-Norm mit 54 MBit/s. 802.11n mit 248 MBit/s sucht man vergebens.


    In der Übersichtstabelle steht aber

    Zitat:
    LAN/WLAN Gigabit Ethernet, WiFi 802.11a/b/g/n, Bluetooth V2.0


    Hat das Ding nun WiFi 802.11n oder nicht?
    0
  • Uwe
    Unser Testmuster hatte nur 802.11g. Deshalb die Bemerkung. Habe gerade bei Asus recherchiert. Das Modell gibt es jetzt auch mit 802.11n.

    Die Textpassage habe ich daraufhin angepasst. Also: Falls man es kaufen will, genau hinschauen, ob es auch wirklich 802.11n besitzt.

    Gruß
    Uwe Scheffel
    0
  • gR3iF
    Obacht bei der WLAN-Ausstattung! Wir empfehlen, genau beim Händler zu recherchieren, ob das Modell WLAN nach dem neuen 802.11n Standard mit 248 MBit/s unterstützt. Die ersten Modelle wurden nur mit dem langsamen 802.11g-Standard ausgeliefert. Ferner ist Bluetooth für den Datenaustausch mit einem Handy oder für das Drucken über einen drahtlosen Drucker eingebaut.
    0
  • Anonymous
    Das Ding ist kein Einsteiger-, sondern ein Businessgerät, deshalb auch der hohe Preis
    VGA macht Sinn bei einem Businessgerät, Präsentationsbeamer mit HDMI/DVI gibt es nicht und wenn dann sind die noch zu neu, als dass es sie in größerem Umfang in Unternehmen geben würde
    Wozu eine dedizierte Grafikkarte bei einem Businessgerät?
    Der Speicherausbau ist wirklich merkwürdig.
    0
  • Peter13779
    Sorry aber für ein Gerät mit den Daten sind echt 800 € Obergrenze !!! Da kann auch keine 8400GS locken.

    Bei gut 1100 € erwarte ich 3 GB Ram und eine 120er Platte mit 7200 Umdrehungen. Dazu natürlich die Microsoft Windows Vista Business CD und eine Downgrade CD für XP Professional mit im Paket.
    0
  • Login
    1300€ sind auch deshalb angemessen, weil hier jede Firma in Deutschland das mal schön dem Finanzamt auf den Tisch kloppt.
    0
  • Anonymous
    Das Dell XPS M1330 hat auch ne 8400...
    0
  • jemand84
    Für 400 weniger bekommt man schon das MSI Gerät. Die NVidia Grafikkarte ist so schwach und hat keine echte HD Beschleunigung (bzw. eine unbrauchbare), dass sie sowieso kein Kaufargument ist.
    0
  • Maegede
    "Doch abgesehen vom SZ61 von Sony ist keiner der tragbaren Computer mit 13-Zoll-Bildschirm in der Lage, ein modernes 3D-Spiel aus 2008 bei "normalen" Settings zu unterstützen."

    Ist das eine Vermutung oder was? Der LG P300 hat eine 8600GS als Grafikkarte verbaut, welche definitv wesentlich schneller arbeitet.

    Der ganze Bericht ist so subjektiv, dass er nicht mehr Aussagekraft hat, als ein Forenbeitrag. Schade...
    0
  • Anonymous
    das EEE-PC is gut sowas will ich mir auch holen :D
    0