WD Gold ab sofort mit bis zu 10 TByte

Auch die 10 TByte-Version der WD Gold setzt auf eine Heliumfüllung, was insbesondere die Energieeffizienz verbessern soll - im Vergleich zur WD Gold 8 TB soll diese um bis zu 25 Prozent höher sein, der durchschnittliche Leistungsbedarf sinkt bei höherer Kapazität bei sequenziellen Lesevorgängen von 7,2 auf 7,1 Watt und bei zufälligen Lese-/Schreibvorgängen sogar von 7,4 auf 6,8 Watt. 

WD hat zur Leistungssteigerung die Größe des Caches auf 256 MByte verdoppelt, die kontinuierliche Datenübertragungsrate soll (auch aufgrund der höheren Datendichte) auf maximal 249 MB/s angewachsen sein. Die für den Dauerbetrieb geeigneten Laufwerke sind WD-Angaben zufolge ab sofort erhältlich, ein Preis wurde noch nicht kommuniziert. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • thomaz
    Würde man uns erlauben die HVD (Holographic Versatile Disc) Technik zu nutzen, welche seit 2006 Konsumer Marktreif war), gäbs keinen Bedarf für so grosse, künstlich überteuerte Festplatten.
    0
  • Bernard Sheyan
    Und die Festplatte ist noch ein Sonderangebot wenn man schaut, was eine SSD dagegen kostet
    0
  • christoph1717
    Die großte SSD die ich kenne ist diese: Samsung SSD 850 Evo 4TB
    Mit 1300€ schon enorm teuer.
    Auf 10TB SSD Speicher hochgerechnet würde es dann ca 3300€ kosten.
    Aber ein "Datengrab" auf einer SSD ist auch Sinnfrei...
    0