Western Digital korrigiert Erwartungen für 3. Quartal nach unten

Western Digital muss schwächere Umsätze verkünden. Im dritten Quartal konnte einer der beiden großen Festplatten-Hersteller nach ersten Schätzungen nur 140 Millionen Stück verkaufen; ursprünglich war man von 157 Millionen Stück im laufenden Quartal ausgegangen, was einem Rückgang von rund 11% entspricht. Damit läge der Umsatz nur noch bei 3,9 bis 4 Milliarden Dollar, eigentlich stellte der Hersteller Einnahmen von 4,2 bis 4,3 Milliarden Dollar in Aussicht.

Die Gründe für den Umsatzrückgang sind vielfältig, im Wesentlichen sind sie jedoch bei dem aktuell schwachen PC-Markt zu suchen, schließlich wird die Mehrheit der Festplatten in Desktop-PCs und Notebooks verbaut. Kaum Einfluss auf die Verkäufe hingegen haben sie SSDs. Oftmals sind sie in Hybridlaufwerken mit HDDs verknüpft, und Ultrabooks, bei denen ausschließlich SSDs als Datenspeicher zum Einsatz kommen, verkaufen sich in nur geringen Stückzahlen, sodass die Auswirkungen auf den Markt für Festplatten recht begrenzt bleiben.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
    Dein Kommentar
  • guy incognito
    Der Grund sind die Preise. Vor der Flut wurde prognostiziert das noch dieses Jahr 5TB Platten mit 1cent/GB erhältlich sein werden.
    2
  • thomy21
    Sehe ich auch so. Fast ein Jahr nach den Fluten sind die Preise immer noch fast 40% höher als davor. Da muss man sich nicht wundern das die Leute weiter zuwarten mit dem Kaufen.
    2
  • n4pst3r
    Meinen geplanten Kauf den ich MIttlerweile schon ein Jahr schiebe können die da ruhig auch noch nächstes Quartal reinrechnen. 3TB kosteten vor der Katastrophe ~100€, jetzt immer noch 150-160 wenn man was vernünftiges will. Und die wundern sich auch noch. :D
    1