Wileyfox Spark: Günstiges Smartphone-Trio mit Android-Klon Cyanogen OS 13

Ein wiley fox ist umgangssprachlich so etwas wie ein verrückter Hund – muss man verrückt sein, um weitere Smartphones auf einen vollen Markt zu werfen? Vielleicht, doch die Geräte, die seit dem MWC in Barcelona von den Briten kommen, erscheinen in zweierlei Hinsicht nicht uninteressant.5 Zoll Spark/Spark + vs. 5,5 Zoll Spark X5 Zoll Spark/Spark + vs. 5,5 Zoll Spark X

Nein, damit sind weder Design noch Ausstattung gemeint – die sind eher (unterer) Durchschnitt. Doch zum einen bietet Wileyfox auch die drei Neulinge Spark, Spark+ mit 5-Zoll- (12,7 cm) und Spark X mit 5,5-Zoll-Touchscreen (14,0 cm) vergleichsweise günstig an.

Zum anderen basieren sie auf dem freien Android-6.0-Klon Cyanogen OS 13. Damit sind sie frei von jeglicher Bulkware und können vom Nutzer frei konfiguriert werden. Wileyfox SparkWileyfox Spark

Die Ausstattung ist – wie schon erwähnt – eher langweilig zu nennen. Unter den IPS-Panels mit 1280 x 720 Bildpunkten steckt in allen Versionen ein Mediatek MT6735 mit vier Cortex A53-Kernen, die mit 1,3 GHz laufen. Dazu kommt im normalen Spark gerade mal ein Gigabyte RAM, in den beiden anderen Versionen sind es zwei Gigabyte.Wileyfox Spark +Wileyfox Spark +

Ebenfalls knapp bemessen ist der integrierte Flash-Speicher. Er ist im Grundmodell Spark acht Gigabyte klein, im + und im X 16 Gigabyte groß. Laut Produktseite können dieser Speicher via microSD-Slot erweitert werden, wenn der Slot nicht für die Dual-SIM-Funktion genutzt wird. Allerdings sind die Angaben alles andere als eindeutig – sie schwanken von weiteren 16 bis 128 GByte.

Die Spark-Serie bietet die 2,4-GHz-WLAN-Standards 802.11 b, g und n sowie Bluetooth 4.1 und ein LTE-Cat-4-Modem. Die Akkus sind auswechselbar – bei Spark und Spark+ sollen 2200 mAh für 180 Minuten Dauergespräch ausreichen, beim Spark X 3000 mAh für 200 Minuten.

Wileyfox Spark XWileyfox Spark X

Die 14,3 x 7,0 x 0,9 (5 Zoll) bzw. 15,5 x 7,9 x 0,9 cm großen und 135 (5 Zoll) bzw. 163 Gramm schweren Smartphones sollen 120 Euro (Spark), 150 Euro (Spark +) bzw. 170 Euro (Spark X) kosten. Eine Garantieverlängerung der in Schwarz und Weiß erhältlichen Smartphones auf drei Jahre soll knapp 15 Euro, eine weitergehende Display-Ersatzgarantie knapp 15 Euro pro Jahr kosten.

Das Spark soll es online ab dem 12. Juli geben, für die anderen Geräte sind noch keine Termine bekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar