Windows 10 Insider Preview Build 16237 bringt viele kleine Verbesserungen

Microsoft hat den Windows 10 Insider Preview Build 16237 für PC an Fast Ring-Mitglieder des Windows Insider Programms verteilt. Der Wechsel zwischen Versionen mit neuen Funktionen und Fehlerbereinigungen ergibt Sinn. Windows 10 gibt es laut Microsoft auf mehr als 400 Millionen Geräten, sodass das Windows Insider Programm als Testbasis für Veränderungen am Betriebssystem sehr sinnvoll ist.

Auch wenn primär an bestehenden Funktionen gefeilt wurde, gibt es dennoch hier und da völlig neue Features. So kann Edge zum Beispiel einzelne Wörter oder markierte Zeilen in Webseiten oder PDFs laut vorlesen und man muss seinen PC nicht mehr neustarten, damit sich Desktop-Apps an veränderte DPI-Einstellungen anpassen. Das Action Center und seine Benachrichtigungen wurden optisch verändert, damit sie verständlicher und schneller nutzbar sind.

Auch das Game Mode Symbol in der Game Bar wurde aktualisiert und die GPU-Auslastungsanzeige verändert. Zusätzlich wurden einige Fehler beseitigt. Die vollständige Liste der Änderungen ist natürlich deutlich länger und kann in Microsofts Blog nachgelesen werden.

Interessanter hingegen ist Microsofts Verzögerung bei den neuen Cortana-Funktionen. Diese wurden im aktuellen Preview-Build erst einmal wieder entfernt. Vermutlich tauchen sie in späteren Builds zum darauffolgenden großen Update wieder auf.

Zusätzlich zum Preview Build 16237 kündigte Microsoft die zweite große Jagd auf Bugs für die Zeit vom 14. Bis zum 23. Juli an. Durch diesen sollte dann eine der letzten Hürden für die zeitnahe Veröffentlichung des Herbst-Updates fallen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar