Microsoft erweitert Windows 10 um einen "Game Mode"

Gamer waren stets eine wichtige Klientel für Microsoft, die mit ihren Forderungen nicht nur die Entwicklung von Windows vorantrieben, sondern auch dazu beitrugen, dass das Betriebssystem nach wie vor nicht von den PC-Systemen dieser Welt wegzudenken ist.

Nun scheint der Hersteller an einer neuen Funktion zu arbeiten, die das Spielen unter Windows 10 noch komfortabler machen könnte.

In dem Build 14997 wurde eine als "gamemode.dll" bezeichnete Datei entdeckt, hinter der ein ganzer "Game Mode" stecken soll. Dabei soll es sich um einen Modus handeln, mit dem die zur Verfügung stehenden Hardware-Ressourcen in möglichst großem Umfang dem jeweiligen Spiel zur Verfügung gestellt werden sollen.

Andere Prozesse, die parallel ausgeführt werden, werden in ihrer Priorität herabgestuft und bekommen nur auf die allernotwendigsten Ressourcen Zugriff. So sollen Spiele schneller ausgeführt werden.

Dieser Mechanismus ist nicht ganz unbekannt: Er wird von der Softwareschmiede bereits bei der Xbox verwendet. Auch hier erkennt das Xbox OS, ob ein Game ausgeführt wird, und ordnet dem Spiel dann alle weiteren parallel arbeitenden Anwendungen unter.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
1 Kommentar
    Dein Kommentar
  • Soltina
    Den Game Mode gibt es ja schon fast. Windows Server 2016 ist beim 3dMark 2011 ca 5% schneller bei identischer Hardware (AMD HD6650). Leider bei der CPU-Leistung ein wenig schlechter. Wäre es nicht so teuer (über 600 Euro), würde ich sofort auf Windows Server 2016 umsteigen, da es auf den professionellen Nutzer (Arbeitsplatz) und auch auf Spielnutzung viel besser zugeschnitten ist.
    0