Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Infoterminal mit Meldestörung (Katharina Ulbrich)

Redaktionsrunde - 6 Meinungen zu Windows 8
Von , Benjamin Kraft, Igor Wallossek, Katharina Ulbrich, Patrick Afschar, Manuel Masiero, Matthias Wellendorf

Nachdem Windows und ich meine Jugend zusammen verbracht haben, bin ich mit dem Studium zum Obst geworden: Mein MacBook Pro möchte ich

Katharina Ulbrich

Notebooks

nicht mehr hergeben. Durch das Testen und Schreiben für Tom’s bin ich wieder zum Teilzeituser für Windows geworden und konnte so unlängst Erfahrungen mit Windows 8 sammeln.

Die Oberfläche erinnert ein bisschen an ein Infoterminal. Da blinkt und bewegt sich immer was, ein richtiges Alles-so-schön-bunt-hier-Feeling entsteht. Anders als meine Kollegen darf ich das Terminal aber auch schon so benutzen, wie es vom Hersteller gedacht ist, nämlich via Touch-Interface der Testgeräte. Ich wische mich also fröhlich zwischen Metro und Desktop hin und her, hin und her und hin und her. Bald stelle ich fest, dass ich bei ersterem ein Programm öffne und dann doch auf dem Desktop lande, es aber nach dem Minimieren nicht als geöffnet angezeigt bekomme, obwohl auf dem Desktop. Das versteh’ mal einer.

Auch der Microsoft Account liegt mir ein wenig schwer im Magen, nix geht mehr ohne. Das Vernetzen von Anwendungen und Apps unterstützte ich als Kind der Smartphone- und Multimedia-Generation vollkommen. Dennoch frage ich mich: Warum schafft es Microsoft dann nicht selbst sich zu vernetzen? Und das, wo wir hier doch nur auf einem und dem selben Rechner bleiben? Ich verstehe, wo es herkommt und halte Microsoft zugute, dass sie sich um die Sicherheit ihrer Benutzer sorgen - aber habe ich keinen Microsoft Account, kann ich Skype in der Metro-Ansicht gar nicht benutzen. Ich muss also doch wieder auf den Desktop, den man mir eigentlich abgewöhnen will, um mit meinem bisherigen Namen weiter zu surfen. Wo wir gerade beim Thema sind: Skype, ein Instant Messenger Programm, poppt nicht auf, blinkt nicht und tut auch sonst nichts im Metro UI, wenn eine neue Nachricht eingeht. Es zeigt neue Nachrichten einfach gar nicht an, wenn man sich den Startbildschirm anschaut. Günstig. Nicht....

Denke ich nun an ein Desktop Rechner mit angeschlossenem Touchscreen Monitor, stelle ich es mir vor allem der Ergonomie wegen schwierig vor, mit Windows 8 als Touch-Betriebssystem zu arbeiten. Momentan schließe ich für längere Arbeiten einen 22" Monitor ans Notebook. Dann sitze ich jedoch schon mehr als eine Armlänge vom Monitor weg. Folglich würde ich zum Swipen gar nicht bis an den Bildschirm kommen, jedenfalls nicht in einer angenehmen (Arbeits-)Haltung. Und die Tendenz geht momentan ja zu noch größeren Displays.

Als Betriebssystem hat Windows 8 Potential, wie jede große Neuerung aber eben auch die typischen Kinderkrankheiten. Wenn Microsoft schnell ist, wird man hier nachlegen und verbessern. Ansonsten kommt eben wieder die Konkurrenz und merzt die Fehler für sie aus, und darauf bin ich persönlich ja schon sehr gespannt.

Alle 42 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Christian Neisewald , 9. November 2012 09:05
    Ich habe Windows 8 nach ca. einer Woche wieder deinstalliert und bin zurük zu Windows 7.
    Ich hatte schon nach den ersten 20 min. 2 Bluescreens das hatte bei Windows 7 nie gehabt , immer mit Treiber fehler.
    Die Performance bei Spielen war je nach spiel bis zu 50% schlechter (WoW z.b max 50 fps statt der sonst gut 120fps) Das OS hat sich mehrmals aufgehängt bzw. blieb einfach stehen und nur ein druck auf den "restart" knopf half.
    Bei einem zweiten Monitor konnte man sich die Kacheln NICHT anzeigen lassen wenn auf den anderen Monitor ein Program aktiv war.
    Also es gibt noch sehr viel Arbeit für Microsoft eventl. ist es ja in 6 Monaten brauchbar/nutzbar
  • johannes_franke , 9. November 2012 11:06
    Freut mich, dass es noch kritische Stimmen gibt. Ich hatte angenommen, dass die inzwischen alle "gehirngewaschen" sind.
    Hoffen wir, dass Microsoft genau hinhört, statt stur weiterzumachen. Für Windows 7 haben sie sich so vorbildlich verhalten und sind auf das Kundenverhalten eingegangen. Zwei Beispiele: das "Freischütteln" von Fenstern und das Andockverhalten, wenn man ein Fenster ganz an einen der Bildschirmränder schiebt. Das wurde von vielen Kunden gewünscht und wurde in Perfektion eingebaut.
    Bei Windows 8 hat man den Eindruck, dass überhaupt niemand gefragt wurde. Und entgegen jeder bisherigen Lösung ist auf einmal der Rückweg verbaut. Startmenü: ersatzlos weg. Aero Glass: ersatzlos weg. Dialoge werden nur noch auf Fingerbedienung optimiert, was auf einem Desktop weder gerechtfertigt ist noch ansatzweise so ästhetisch wie beim Vorgänger aussieht. Wenn man sich Office 2013 so anschaut, könnte man meinen, Farben seinen künftig einfach verboten. Die einzige Einflussnahme des Benutzers ist die tolle neue "Office Background"-Funktion, wo man den Hintergrund der oberen rechten Ecke des Fensters mit acht unterschiedlich tristen Tribals hinterlegen kann, damit er nicht vollständig weiß ist. Was soll das??? Sind die jetzt völlig durchgedreht?
    Bislang hatte man von Microsoft den Eindruck, dass sie viel dafür tun, allen gerecht zu werden. Auch Windows 7 konnte man noch fast so aussehen lassen wie Windows 2000. Ob das nun Sinn macht oder nicht, sei dahingestellt, zumindest ging es aber! Für Leute, die sich nicht gerne umstellen, war das ideal, sei es aus Unsicherheit oder einfach, weil man sich für die Umstellung mehr Zeit lassen wollte. Jetzt hat sich alles krass geändert, es gibt kein Zurück, und wenn die Kontinuität dadurch gesichert sein soll, dass Windows ab jetzt nicht mehr anpassbar ist und in 10 Jahren noch so aussieht wie jetzt, dann tschüss! Wie soll mit diesem zusammengekleisterten Medienbruch, der sich Betriebssystem schimpft, überhaupt irgendwer voll und ganz zufrieden sein?
  • Firunwulf , 9. November 2012 11:11
    Zitat :
    Wer seine Kacheln gut organisiert und nach persönlichen Prioritäten staffelt, bekommt eine übersichtliche Oberfläche, die sich auch mit einer Maus schnell bedienen lässt. Das Umhergeklicke in Programmmenüs fällt weg – so arbeitet es sich zum Teil deutlich schneller.


    Das gleich gilt für die guten alten Icons auf dem Desktop. Schließlich ist es völlig egal ob ich Icons oder Kacheln anordne.
  • jo-82 , 9. November 2012 11:21
    Ja, seh ich auch so. Anstatt 3 Minuten das eine Icon zu suchen, wird zukünftig halt erstmal 40-50 Seiten Kacheln hin und hergewischert bis das gewünschte gefunden ist.

    Windows 8 ist ein No-Go, sowohl privat als auch in der Firma, Darwin sei Dank. ;) 
  • benkraft , 9. November 2012 11:52
    Zitat :
    Ja, seh ich auch so. Anstatt 3 Minuten das eine Icon zu suchen, wird zukünftig halt erstmal 40-50 Seiten Kacheln hin und hergewischert bis das gewünschte gefunden ist.

    Windows 8 ist ein No-Go, sowohl privat als auch in der Firma, Darwin sei Dank. ;) 



    Oder man ist auf der Kachelseite und tippt einfach den Programmnamen ;) . So kommt man auch ans Ziel, ganz ohne Icons, Kacheln oder Verknüpfungen.
  • SpielerZwei , 9. November 2012 13:39
    Man muss es ja nicht kaufen wenn man mit Win 7 zufrieden ist. Ich nutze Win8 seit zwei Tagen und hab mich schon ganz gut damit angefreundet. Für 30,- muss man es sich, gerade als PC-Enthusiast, aber mal zumindest angesehen haben - es gab ja auch ne Preview für lau, da gibts keine Ausreden mehr :) .. So günstig gabs noch kein anderes Windows das steht fest.Abstürze oder BVluescreens hatte ich noch keine. Klar es ist gewöhnungsbedürftig aber sooo schlimm wie es so manche User im Netz darstellen ist es meiner Meinung nach nicht...
  • Christian Neisewald , 9. November 2012 14:22
    Optisch gefiel es mir sehr gut ... nur eben die Probleme die man noch hat ... ich denke die werden sich in ein paar Monaten verflüchtigt haben und dann werde ich wieder umsteigen.
  • Harry_zz , 9. November 2012 16:46
    Also da möchte ich doch wenigstens ein wenig die Lanze für Windows 8 brechen. Denn für alle die noch ein Windows Vista Rechner verwenden gibt es keine günstigere Möglichkeit aufzurüsten und dabei noch den
    Vista-Müll los zu werden. Die Oberfläche ist in 2 Minuten auf das aussehen und Handhabung von Windows 7
    umgestellt dank solcher netten Programm wie ClassicShell und SkipMetroSuite.
  • vanta , 9. November 2012 17:55
    Hier bei Tom's Hardware tummeln sich wohl ausnahmlos langjährige PC-User mit einer Affinität für Hard- und Software, also Enthusiasten die gerne an ihrem System rumschrauben, einfach weil das toll ist.

    Gerade wir machens uns da etwas schwer, solch eine komplett neue Oberfläche innerlich anzunehmen. Leute ohne besonderen Bezug zu PCs hingegen werden wohl viel eher von Windows 8 begeistert sein.

    Ansonsten: Meine Meinung zu Windows 8 deckt sich so ziemlich genau mit der Einschätzung von von Herrn Wellendorf.
  • fffcmad , 9. November 2012 18:23
    Christian NeisewaldIch habe Windows 8 nach ca. einer Woche wieder deinstalliert und bin zurük zu Windows 7. Ich hatte schon nach den ersten 20 min. 2 Bluescreens das hatte bei Windows 7 nie gehabt , immer mit Treiber fehler.Die Performance bei Spielen war je nach spiel bis zu 50% schlechter (WoW z.b max 50 fps statt der sonst gut 120fps) Das OS hat sich mehrmals aufgehängt bzw. blieb einfach stehen und nur ein druck auf den "restart" knopf half.Bei einem zweiten Monitor konnte man sich die Kacheln NICHT anzeigen lassen wenn auf den anderen Monitor ein Program aktiv war.Also es gibt noch sehr viel Arbeit für Microsoft eventl. ist es ja in 6 Monaten brauchbar/nutzbar


    Liegt nicht an Windows, sondern an deinem Rechner. Was kann Windows 8 dafuer das du ungeeignete Treiber verwendest oder gar mit einem instabilem System arbeitest?
  • scatman , 10. November 2012 10:14
    Die einzige Vernünftige Einschätzung ist Herrn Wellendorf seine.
    Bei den anderen könnte man meinen man hat dem Affen den Zucker geklaut!
    Gut es sind nur Meinungen aber auch komplette Fehleinschätzungen und auch Unwissenheit.
    Ja klar kann eine Anwendung nicht DIREKT mit einer anderen kommunizieren. Das soll ja auch so sein!
    Schon mal was von contracten gehört?
    Wenn man nicht in der Lage und schon gar keine Lust hat sich Infos zu besorgen und sich an zu eignen sollte man es ein lassen.
    Besser Ihr bleibt bei der Hardware.
  • benkraft , 10. November 2012 11:33
    @scatman -Mir ist schon bewusst, dass Kachel-Apps absichtlich nicht miteinander kommunizieren dürfen und das es als Sicherheitsfeature gedacht ist.
    Von der Benutzbarkeit her ist es aber ein Rückschritt - zumal auf dem Desktop alles beim Alten bleibt, das Einfallstor "gemeinsame Datenzugriffe" also immer noch existiert.
    Es hätte noch viel mehr zu bemängeln gegeben - beispielsweise die inkonsequente Umsetzung der Suchfunktion, die sich auf dem Desktop anders verhält als auf dem Startbildschirm. Mal kann man auf Kontakte zugreifen, mal nicht. Die Einstellungen einzelner Apps regeln teils unterschiedliche Sachen. Das Problem ist die nicht stringente Umsetzung, nicht nur auf der Meta-Ebene Desktop/Startbildschirm /Modern UI sondern eben auch auf den Ebenen darunter. Aber ein Kommentar soll eben auch kurz sein - und kein Review. :) 

    Wie ist denn bislang deine Erfahrung mit Windows 8?
  • scatman , 10. November 2012 13:19
    @benkraft - Sehe ich nicht so. Wenn Anwendungsentwickler ihre Anwendungen sicher gestalten würden gebe ich dir recht aber das tun sie nicht. Somit ist diese Lösung ein Schritt dahin wo man sich fast keine Sorgen mehr machen braucht was die App anstellt. Das seh ich eher als Fortschritt als Rückschritt. Und wenn kommuniziert werden soll dann auch über einen sicheren Weg. Aber das ist ja nur eins der Dinge.
    Zu deinem Problem mit den Kontakten kann ich dir nicht ohne weitere Infos helfen. Ich kann nur sagen dass es geht. Man muss unterscheiden zwischen dem Desktop und der Modern UI.
    Ich persönlich nutze Outlook für die Kontakte habe aber dennoch die Möglichkeit Dinge über die Modern UI mit Kontakten zu sharen. Für mich hört sich das aber eher so an als ob du das nicht ausreichend getestet hast.
    Ich persönlich nutze Win8 seit der Consumer Preview und mittlerweile genieße ich den Vorteil der Apps und kann trotzdem auf Desktop Applikationen zurückgreifen.
    Ich bin auch noch nicht zu 100% zufrieden. Man merkt das Win8 ein Touch first System ist aber wenn man sich die Bedienelemente mal anschaut und auch Tastenkürzel wie zB "Windows+X" findet man immer wieder Dinge die sich einfach so schneller erledigen lassen.
    Ich muss mich auch nicht entscheiden zwischen dem einen oder dem anderen. Ich hab einfach beides und nach einer kleinen Eingewöhnungszeit kommt man damit sehr gut zurecht. Und wie du schon sagst auf dem Desktop ändert sich eigentlich nichts. Im gegenteil es läuft einfach schneller und flüssiger.
    Mit der Suche gebe ich dir Recht. Die ist auf der einen Seite gut angedacht aber auf der anderen Seite etwas lästig mit der Voreinstellung der Apps. Dazu vielleicht wieder ein Tipp mit den Tastenkürzeln.
    Für tiefere Diskussionen kann ich entweder das Forum um Dr. Windows (wäre Website übergreifend bestimmt interessant) oder Blogs von Stephanus Schulte empfehlen. Dann gibts auch noch ein kostenloses E-Book (Bitte nicht falsch verstehen)
    http://www.chip.de/downloads/Gratis-eBook-Windows-8-for-Dummies_58262720.html
    Und ich glaube MS hatte auch noch eines.
    Vielleicht noch eine Sichtweise.
    Will ich Dinge sichten oder erstellen. Wenn ich Dinge sichte und höre ist die Modern UI genial wenn ich Dinge erstelle hab ich trotzdem den Dekstop.. eigentlich perfekt so!
    Schon mal die ModernUI am Fernseher getestet mit einer MCE Fernbedienung? ;) 
  • Clemens Gander , 10. November 2012 13:25
    Nach ein paar Tagen in Gebrauch, muss ich sagen Windows 8 ist nicht so umständlich wie alle sagen. Man muss sich darauf einstellen, aber das muss man fast bei allen Innovationen. Klar, der Start Button existiert nicht mehr optisch. Aber klickt man unten links in die Ecke, kann man schnell und ohne Probleme zwischen Desktop und Metro wechseln.
    Wenn ich Windows 7 starte, muss ich auch zunächst ein Programm starten. Das ist entweder auf dem Desktop, auf der Taskleiste oder irgendwo im Startmenu versteckt.
    Bei Windows 8 packe ich halt die wichtigsten Programme direkt auf die erste Seite von Metro. Dann habe ich nach einem Klick schon ein Programm geöffnet. Die anderen wichtigen Programme kann ich ja auch noch an die Taskleiste anheften, wie bei Win7. Dann hat man die Programme gleich schnell offen wie bei Win 7. Sind die Programme besser versteckt, kann man wie bei Win 7 danach suchen.
    Also von dem Aspekt her, lässt sich Windows 8 genau so gut bedienen wie Windows 7.
    Ich verstehe nicht warum gewisse Leute beim starten direkt auf dem Desktop landen wollen, obwohl das alles umständlicher macht.

    Das was doch sehr versteckt ist, ist der Herunterfahren-Knopf. Aber man kann den PC auch mit dem Knopf direkt am Desktop herunterfahren.
    Wer sich an den vielen Farben stört, kann diese auf ein Minimum beschränken. Es gibt ja Layouts die hauptsächlich grau sind.

  • kingpin , 10. November 2012 19:25
    Ich benutze seid DOS Zeiten den NC und seid Windows u.a. den TotalCommander, soviel zu dem BS.Windows
  • bernd van straelen , 11. November 2012 06:24
    windows 8 macht einfach Spass!! Ich benutze nur das normale PC/Tastatur/Maus Set... aber es ist cool.
    Funkioniert alles und auch schneller- einpaar Einstellungen sind von Nöten, aber danach ist alles besten . Die neuen Features sind Klasse und recht einfach zu finden, wenn man erstmal weiß wie man wo rankommt - das beste Windows bisher.!!!
  • Myrkvidr , 11. November 2012 14:04
    Ich hatte kurzzeitig die Beta probiert und für den Produktiveinsatz ist das GUI deshalb komplett ungeeignet (für mich), weil ich sehr viele Programme nahezu gleichzeitig nutze (Grafikbearbeitung, Musikproduktion - wobei allein das 1000 Einzeltools sind -, die üblichen Spiele und Tools für die verwendete Hardware, Office und was daneben sonst noch als "normal" gilt).
    Wäre ich ein etwas weniger mehrdimensionaler Nutzer, wär es sicherlich eine Erwägung wert. Wäre ich meine Mutter (Office + Internet), wäre es vermutlich sogar eine VEreinfachung gegenüber Win7, so es mir denn von jemandem einmal sinnvoll konfiguriert wurde.
    Aber so bin ich in der Testphase einfach nicht damit warm geworden - immerhin: Die Möglichkeit zur Integration von Fremddiensten (hatte ich nicht probiert) hört sich wiederum doch ganz nett an, um Win8 z.B. auf dem PC in mit dem Android-Tablet kommunizierenden/ergänzenden Zustand zu nutzen.
    Aufgrund des wirklich netten Preises von 30,-€ für die Pro als Upgrade werde ich Win8 aber ohnehin noch eine zweite, dritte und vielleicht vierte Chance auf einem Nebenrechner geben - und wer weiss, vielleicht gewöhnt man sich so sehr daran, dass man es am Ende sogar mag. Umgewöhnugn ist halt immer ein langwieriger Prozess.
  • atyx , 15. November 2012 14:36
    Also die Performance scheint tatsächlich verbessert worden zu sein. Der Windows Leistungsindex stieg von 7,8 bei mir jedenfalls auf 8.0 - und das macht sich auch tatsächlich bemerkbar.

    Die Kacheln können mir allerdings gestohlen bleiben! Das suchen der richtigen Ecke und das suchen des richtigen Anfasspunktes nervt und hält auf. Dazu kommt noch das ich mit zwei Monitoren arbeite und nur per Zufall dahinter kam das sich unter der eersten Kachel in der linken obersten Ecke seitlich und darunter noch etwas verstecken kann - denn was ich davon sehe bei Verwendung von zwei Monitoren bedurfte des Zufalles und einer Lupe: Es waren hauhdünne Striche am linken Rand des rechten Monitors die da zu ahnen waren. Womöglich muss ich die Monitor Indizierung noch ändern aber das werde ich wohl kaum noch probieren.

    Viel schlimmer: Ich wechsle einfach die SSD wenn ich mit W8 spielen will, arbeite immer noch mit W7 denn an neues muss man sich ja bekanntnlcih erst gewöhnen.

    Nehme ich die W8 SSD raus und stecke wieder die W7 SSD in denselben Schacht dann muss W 7 jedesmal vor dem booten die Konistenz von zwei HD überprüfen.

    In die Andere Richtung lief das anfänglich ohne diese Problem aber das änderte sich binnen Tagen: W 8 überprüft nun auch die Konsistenz dieser zwei HD wenn ich vorher W7 verwendet habe.

    Also habe ich zwei 3 TB HD's formatiert - auch das brachte keine Änderung!

    Und das übelste an der Sache:

    Alle Fotos die unter W7 mit Photoshop bearbeitet habe sind dann unter W8 weg und bleiben auch verloren wenn ich wieder mit W7 boote!

    Bevor ich das bemerkte. anfänglich war dem nicht so, war schon die Arbeit von zwei Tagen unwiderbringlich verloren!!! Bleibt zu hofefn das eine Neuinstallation von W7 die verlorene Arbeit wieder zurück bringt!

    Außerdem gehen mir zwei 3 TB HD's am Marvel Sata 6 Port des MB andauernd verloren. Mal nach zwanzig Minuten, dann nach zwei Stunden und dann irgendwann - aber irgendwann sind sie weg und können nur durch ein reboot wieder geholt werden!

    Ja sicher kann man mit W8 auch mit dem Desktop arbeiten aber auch das ist eine Umstellung die mehr als fragwürdig ist!

    Eine Option generell festzulegen wie, womit und was man haben möchte, dazu die verbesserte Performance die W8 eindeutig zeigt - das wäre für mich die einzige akzeptable Lösung gewesen! Mich aber zu zwingen in Ecken herumzuschleichen, mir Gedanken über vieles zu machen das ich als eindeutigen Firlefanz empfinde, das sollte es nicht sein!

    Was es jetzt ist - das ist nur der übliche Albtraum eines neuen Betriebssystems!



  • fffcmad , 15. November 2012 22:22
    Was kann Win 8 dafuer, das du keine passenden treiber hast und zu faul bist, dich an die GUI zu gewoehnen? Und das Win 8 eine neue Version des NTFS bekommen hat, weist du auch? Zumal deine ganzen Sicherungspunkte etc dank deiner Schwurbellei doppelt und dreifach gespeichert werden sorgst du uebrigends auch noch fuer Inkonsistens bei der Dateisicherung selber (Schattenkopien)

    Selber schuld!
  • atyx , 16. November 2012 10:06
    fffcmadWas kann Win 8 dafuer, das du keine passenden treiber hast und zu faul bist, dich an die GUI zu gewoehnen? Und das Win 8 eine neue Version des NTFS bekommen hat, weist du auch? Zumal deine ganzen Sicherungspunkte etc dank deiner Schwurbellei doppelt und dreifach gespeichert werden sorgst du uebrigends auch noch fuer Inkonsistens bei der Dateisicherung selber (Schattenkopien)Selber schuld!


    Keine passenden Treiber für Marvell Port? Mann wo lebst Du? Sowas kommt mit dem MB auf dem Installataions Medium automatisch mit und jeder Hersteller achtet darauf diese Treiber auch akteuell bleiben auf seiber Support Seite!

    Erst nach der Installation von W8 gingen meine beiden HD's verloren, sowohl in W7 als auch in W8!

    Schön das W8 ein neues NTFS hat, man mekrt es auch aber das sollte solche Probleme nicht herbeiführen!
    Danke für die info, wusste ich nicht.

    W8 ist ein Handy Surface aus meiner Sicht, Man hätte uns ruhig die Wahl lassen können die GUI zu verwenden oder nicht anstatt uns zu vergewaltigen und zu nötigen.

Alle Kommentare anzeigen