Microsoft verkauft "nur" 200 Millionen Windows-8-Lizenzen

Tami Reller, ein hohe Verantwortliche bei Microsoft, ließ während einer Präsentation bei der Goldman Sachs Technology Conference verlautbaren, dass ein Jahr nach dem Erscheinen von Windows 8 insgesamt 200 Millionen Lizenzen verkauft werden konnten. Windows 7 brachte es im selben Zeitraum bereits auf 240 Millionen. Auch wenn der Unterschied auf den ersten Blick gar nicht so groß wirkt - schließlich hat Microsoft mit dem Wechsel eine Vielzahl von Neuerungen wie die viel diskutierte Kacheloberfläche eingeführt.

Allerdings relativieren ich die Zahlen, denn gleichzeitig ging der Absatz von Desktop-PCs und Notebooks deutlich zurück und Tablets mit Windows-Betriebssystem sind in freier Wildbahn nach wie vor selten. Selbst die mit viel (Marketing-)Aufwand inszenierte Surface-Serie des Herstellers fährt Verluste ein und gilt als Flop. Mit dem Update auf Windows 8.1 ruderte Microsoft zwar an einigen Stellen zurück, doch viele Desktop-Nutzer dürften auf die kommende große Windows-Version warten, die den Schreibtischtäter wieder in den Vordergrund rücken soll.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
7 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • blackice81
    was soll das bitte?
    der erste Satz ist kein Deutsch und der dritte ergibt null Sinn.
    und recht viel mehr Sätze hat der Artikel nicht.
    1
  • quixx
    Das ist vom Englischen ins Chinesische und von da aus ins Deutsche automatisch übersetzt worden.

    Hoffentlich orientiert sich Windows 9 in mehreren Punkten an W7/XP. Zum Beispiel "OS-Datenträger".
    1
  • alterSack66
    Mir ist in freier Wildbahn auch noch kein Windows-PC begegnet. Einer mit Linux aber auch nicht. Ich versuchs mal im Zoo :D Warum sind Windows-Nutzer Schreibtischtäter? Selten so nen Blödsinn gelesen.
    0