Ein erster Blick auf Windows 8: Videos und Beschreibungen zu den größten Neuerungen

Interaktionen zwischen “klassischem” Windows und Metro

Um bei Windows 8 zwischen den beiden vorhandenen Benutzeroberflächen unterscheiden zu können, nennen wir das traditionelle Interface im weiteren Text das “klassische” Windows. Microsoft versucht zwar, mehreren seiner OS-Produkte die gleiche Oberfläche zu verpassen, doch könnte das speziell den Performance-Unterschied zwischen x86-Notebooks und -Tablets einerseits und ARM-Smartphones andererseits nur weiter unterstreichen.

Der IE10 im klassischen Modus.Der IE10 im klassischen Modus.

Aktuell teilen sich Metro und das klassische Windows den Verlauf des IE10. Wenn man also zwischen den beiden wechselt, muss man nicht zwei Favoritenlisten oder Verläufe im Hinterkopf behalten. Deshalb sieht es nach außen hin so aus, als laufe nur eine Instanz vom IE10. Das ist aber nicht wirklich der Fall, denn wie der Task-Manager zeigt, existieren in Windows 8 getrennte Prozesse für Metro und das klassische Windows.

Das führt zu Problemen, denn wie bei Android können Apps (oder hier eben die App-Kacheln) nicht geschlossen werden. Stattdessen werden sie einfach im RAM vorgehalten, wenn man zwischen Metro-Anwendungen wechselt oder zum Desktop-Modus wechselt. Wird der Arbeitsspeicher knapp, schafft Metro Platz, indem es Anwendungen herauswirft. Das ist eher auf Geräten mit beschränkter Hardware ein Problem, also Smartphones und Tablets, weil die Metro-Variante des IE10 alle Webseiten-Daten im RAM vorhält und nicht (wie ein Desktop-System) auf einem Festspeicher ablegt (siehe Video).

Im Idealfall wünscht man sich also eine Möglichkeit, ein Programm zu beenden, ohne es gleich rabiat über den Task-Manager per “Task beenden” abzuschießen. Das ist symptomatisch für ein größeres Problem: Microsoft ist es zwar gut gelungen, allen Geräten die gleiche Oberfläche überzustulpen, doch wenn man etwas in die Tiefe geht, stellt man fest, dass Metro und das klassische Windows noch nicht vollständig verzahnt sind. Es existieren noch deutliche Unterschiede bei der zugrunde liegenden Architektur.
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Anonymous
    Wenn das Windows 8 auf dem Markt ist werde ich mir das beim nächsten Händler auf einem Touch Display ansehen, ob ich das dann brauche steht noch in den Sternen!;)
    0
  • jan04@guest
    mein win7 baruch nicht so lange
    0