Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Microsoft macht mit Windows Phone 8 große Fortschritte

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 7 kommentare

Mit Windows Phone 8 hofft Microsoft ein Betriebssystem entwickelt zu haben, das im Gegensatz zu seinen Vorgängern bei den Nutzern ankommt. Zahlreiche der Neuerungen, die das OS mitbringt wurden schon vorab bekannt – selbst die dazugehörigen Smartphones von Nokia, HTC und Samsung wurden schon weit vorher vorgestellt.

Die ersten Veränderungen zeigen sich jedoch schon beim ersten Starten: Microsoft hat bei WP8 großen Wert darauf gelegt, dass sich der Nutzer sein Smartphone möglichst individuell einrichten kann und so kann die Lieblings-App, etwa die neugestaltete Facebook-App, für den Sperrbildschirm genutzt werden. Die eigentliche Oberfläche kachelt dann wie gewohnt, allerdings können die bunten Rechtecke nun in ihrer Größe deutlich flexibler angepasst werden – je nachdem welche Wichtigkeit die damit verbundene Anwendung für den jeweiligen Nutzer besitzt. Zudem bietet Microsoft dem Nutzer zur Kästchengestaltung nun deutlich mehr Farben.

Daneben sollen die persönlichen Daten jetzt noch besser synchronisiert werden. Fotos, die in den Cloudspeicher Skydrive geschoben werden, werden nun in der eigenstellten Größe automatisch auf allen anderen Devices mit aktuellem Microsoft-Betriebssystem zur Verfügung gestellt. Bei Office-Dokumenten wird alles bis zum letzten Arbeitsstand in der Cloud abgeglichen und so auf Tablet oder Desktop-PC ausgegeben. Allerdings zeigt sich Microsoft beim Speicher als solchem knausrig – 7 GB sind bei so vielen Möglichkeiten der Synchronisation nicht gerade viel.

Ansonsten ist es vor allem eine Vielzahl Details mit denen Microsoft bei Windows Phone 8 zu brillieren versucht. Grundlegend ist dabei neben der besseren Personalisierung vier neue Funktionen: Die Brieftasche, die Kinderecke und Räume bei Kontakten.

Die Brieftasche ist dabei die neue Bezahlfunktion von Microsoft. Alle Transaktionen, die mit dem Smartphone ausgeführt werden laufen hierüber. Neben einem besseren Überblick getätigte Zahlungen liegt der Vorteil vor allem in der Möglichkeit sämtliche über die Brieftasche ausgeführte Bezahlvorgänge zu verschlüsseln. Außerdem unterstützt die Funktion bereits NFC. Und Schnäppchenfreunde werden sich darüber freuen, dass auch die Punkte und Coupons aus Rabattaktionen usw. in der Brieftasche gesammelt werden können.

Speziell für Smartphones im Familienbetrieb ist die „Kinderecke“ gedacht. Eltern können damit einen geschützten Bereich für ihren Nachwuchs einrichten, in dem sie nicht nur die freigegebenen Anwendungen bestimmen können, sondern auch der Zugriff auf Emails, Kontakte oder den Internet Explorer gesperrt ist.

Punkten will Microsoft auch mit seiner Überarbeitung der Kontaktfunktion. Die einzelnen Kontakte können nun in sogenannten Räumen gruppiert werden, also beispielsweise in private, berufliche usw. aufgeteilt werden. Zudem kann mit diesen Gruppen nun auf einfache Art und Weise allerlei Informationen bereitstellen – von Bildern bis hin zu OneNote-Notizen.

Daneben hat man auch bei den Apps deutliche Fortschritte zu machen. Das beliebte, wenn auch nicht mehr ganze so aktuelle Angry Birds kann nun genauso wie Star Wars und Asphalt 7 gedaddelt werden. Von den 50 aktuell beliebtesten Apps sollen 46 für Windows Phone 8 zur Verfügung stehen. Zudem hofft der Hersteller, dass sich das Angebot nun schneller vergrößert: Das neue Smartphone-Betriebssystem besitzt den gleichen Kernel wie Windows 8 und RT, was Entwicklern die Arbeit deutlich leichter machen soll, weil deren Anwendungen leicht auf die einzelnen Plattformen spezifiziert werden können.

Auch an den hauseigenen Diensten hat Microsoft viel gearbeitet. Eine neue Version von Skype ist nun ständig auf Empfang eingestellt – ohne Auswirkungen auf den Akkubetrieb. Der bereits präsentierte Dienst Xbox Music löst Zune ab und Internet Explorer 10 besitzt die gleiche Engine die Desktop-Version.

Einem Desaster bei der Karten- und Navigationsfunktion, wie dies Apple erleben musste, entgeht man bei Microsoft in dem man nicht nur auf das Material, sondern gleich die ganze Navigationstechnologie von Nokia setzt. Diese funktioniert auch im Offline-Modus. Dann greifen sogar alle Anwendungen, die die Funktion nutzen automatisch auf das Offline gehaltene Kartenmaterial zurück.

Insgesamt präsentiert Microsoft mit Windowws Phone 8 ein vielversprechendes mobiles Betriebssystem, das wir in Kürze auf einem Smartphone testen werden.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • assasa , 30. Oktober 2012 12:37
    ***Die Brieftasche ist dabei die neue Bezahlfunktion von Microsoft. Alle Transaktionen, ... liegt der Vorteil vor allem in der Möglichkeit sämtliche über die Brieftasche ausgeführte Bezahlvorgänge zu verschlüsseln.***
    Ja, sicher. Dazu langen unknakbarer PIN nicht vergessen. Keiner kommt darin von aussen. Nur (vielleicht) wird "jeder" anderer Apps das noch vor der Verschlüsselüng auslesen können und an die potenzielle Waren/Leistungen-Anbieter dank wenn überhaupt vorhandenen aber gut getarnten BS-Einstellungen jrgend wochin übermitteln. Oder nicht "böse" Drittanbieterapps, sonder selber BS. Wie bei den besten Zauberer: alles solide abgedeckt und abgekloppt und wochin alles frei verschwindet und wo auftaucht wissen nur wenige. Und halten dicht bis es selbst rauskommt.
  • Gudi , 30. Oktober 2012 13:13
    @assasa
    Man kann erahnen was du meinst, für viel mehr langt es aber nicht. Google Translator?

    Es ist ja generell kein schlechtes Paket was da angeboten wird, aber spätestens seit Google das Nexus 4 für 300/350 Euro angekündigt hat, dürfte es Microsoft etwas flau im Magen geworden sein.
    Ich bin mal auf die Straßenpreise der Luminas gespannt. Mit 600 Euro dürfte man kein Bein auf den Boden bekommen.
  • Zyniker-mit-rosa-Brille , 30. Oktober 2012 15:09
    Mal abgesehen davon, dass es nicht "Lumina" heißt, sondern "Lumia", gibt es nicht nur Flaggschiff-Modelle. Zum Beispiel bietet sich hier das Lumia 820 an - deutlich günstiger als das 920. Google hat mit seinem Nexus außerdem noch nie wirklich überzeugt, oder schon mal jemandem mit einem Nexus gesehen?
  • Alle 7 Kommentare anzeigen.
  • jerome155 , 30. Oktober 2012 15:44
    Ich bin bereit soviel für ein gut verarbeitetes Mobiltelefon zu bezahlen. Sobald das Lumia 920 draussen ist hol ich es mir!
  • Gudi , 30. Oktober 2012 16:19
    Ups, stimmt. Das "n" kommt mir so schnell nicht mehr unter die Finger.

    Klar gibt es auch ein Lumia 820. Aber dann hinkt der Vergleich. Denn guckt man sich die Ausstattungsmerkmale an, ist das Nexus4 ein Highend-Gerät, während das Lumia 820 drunter angesiedelt ist.
  • Zyniker-mit-rosa-Brille , 30. Oktober 2012 16:30
    Holt man jetzt das iPhone 5 in die Vergleichsrunde scheint der Preis der Lumias nicht mehr so hoch angesiedelt zu sein. Die Technik überzeugt jedenfalls.
  • kmueho , 30. Oktober 2012 18:33
    Wenn jetzt das Nokia 920 noch einen SD-Card Slot hätte - seufz!