Microsoft entwickelt ein Surface 3 ohne Windows RT

Nach Informationen von WinBeta entwickelt Microsoft einen Nachfolger des Surface 2, der an Stelle von Windows RT mit einer Variante des Betriebssystems aufwartet, die Prozessoren mit einer x64-Architektur unterstützt. Dementsprechend wird das Tablet mit Prozessoren aus dem Hause Intel bestückt, wobei aktuell noch unklar ist, ob der Hersteller auf ein Atom-SoC der Braswell-Generation oder einen Intel Core M zurückgreift. In beiden Fällen soll die Temperatur im Inneren des Flachrechners ohne Lüfter reguliert werden.

Die Vorstellung des Microsoft Surface 3 wird im Rahmen der BUILD-Konferenz erwartet, die in diesem Jahr vom 29. April bis zum 1. Mai stattfinden soll. Mit dieser Aktualisierung gestehen die Redmonder indirekt ihr Scheitern bei den ARM-Tablets ein. Das Surface 2 und das Nokia Lumia 2520 waren die beiden letzten Modelle, die mit Chips von Nvidia und Qualcomm bestückt wurden, sich aber nur schlecht verkauften, weil das Angebot an Apps - nicht zuletzt aufgrund der geringen Verbreitung des Windows-Ablegers - nur gering ist.


Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • NLTL
    Mit den Arm Tablets gab Microsoft indirekt ein scheitern der SOC-Lieferanten Intel und AMD zu. So wird eher ein Schuh draus. Windows Phone dito.
    0