Windows 10: Längere Akku-Laufzeiten dank Power Throtteling

Mit der kommenden Aktualisierung von Windows 10 soll eine neue Funktion bereitgestellt werden, mit der im Hintergrund aktive Anwendungen automatisch abgebremst werden, um deren Energiebedarf zu verringern, wie der Windows-Insider-Programms veröffentlichte Build zeigt 16176.

Beim sogenannten Power Throtteling handelt es sich um eine Art intelligenten Algorithmus, der zudem erkennen soll, welche Anwendungen noch produktiv verwendet werden, auch wenn das jeweilige Fenster geschlossen bzw. minimiert wurde und welches Programm aktuell nicht mehr benötigt wird.

In Situationen, in denen die Funktion versehentlich die Leistung einer Anwendung drosselt, kann der Nutzer händisch nachkorrigieren und das Power Throtteling deaktivieren. Außerdem werden eine Reihe von Modi geboten, mit denen die "Stärke" der Geschwindigkeitsverringerung festgelegt werden kann. Entwickler können auf das Power Throtteling mit einer speziellen API zugreifen.

Bisher kann die Technologie allerdings nur mit einer begrenzten Anzahl an Prozessoren genutzt werden: Sie steht nur mit Intel-Chips der Skylake und der Kaby-Lake-Generation zur Verfügung, die die Speed-Shift-Technologie mitbringen. In den kommenden Monaten dürften allerdings weitere Plattformen hinzukommen.


Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar