Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

AMD: High-End-Karten, Ultra Quality

World of Warcraft: Cataclysm - Die Performance-Analyse
Von , Chris Angelini

Unsere Benchmark-Odyssee beginnt mit acht von AMDs schnellsten Grafikkarten. Nicht alle schaffen auch bei 2560 x 1600 noch flüssige Bildraten, aber für 1680 x 1050 haben sie alle genug Power.

Interessanterweise werden die drei schnellsten Karten bei 1680 x 1050 von unserer Testplattform ausgebremst. Das sollten wir im Hinterkopf behalten, denn die Nvidia-Karten scheinen ein wenig mehr aus demselben System herausholen zu können. Andererseits sind wir auch mit diesen Werten mehr als zufrieden, denn über 80 Frames pro Sekunde sind mehr als ausreichend.

Für Spieler mit 17- oder 19-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1680 x 1050 haben wir eine gute Nachricht, denn jede der hier getesteten Karten kann auch in der Ultra-Einstellung noch spielbare Bildraten schaffen – selbst die angegraute Radeon HD 4870. Ob die CPU allerdings mithalten kann, ist noch mal eine ganz andere Frage.

Mit zunehmender Auflösung verschiebt sich der Flaschenhals in Richtung Grafikkarte. Bis hin zur Radeon HD 6850 sind alle Karten wieder mehr als ausreichend schnell.

Jetzt ist aber auch eine gute Gelegenheit, auf die Radeon HD 5970 einzugehen, die sich im Mittelfeld versteckt. Laut AMD bringt Cataclysm CrossFire-Unterstützung mit, doch unsere Tests (und auch zahlreiche Posts in den Blizzard-Foren) legen nahe, dass das Spiel nicht gut mit mehr als einer GPU umgehen kann, auch wenn beide GPUs auf einer Karte sitzen. Deshalb kommt die Karte, die eigentlich das Feld anführen müsste, stattdessen nicht über einen Platz in der Mitte des Feldes hinaus.

Bei 2560 x 1600 angelangt sind die Unterschiede zwischen den Karten weit stärker ausgeprägt. Bis zur Radeon HD 5970 hin kommen alle Kandidaten noch auf recht flüssige Bildraten. Bei den kleineren bzw. älteren Modellen ist jetzt aber der Punkt erreicht, an dem man einen Kompromiss zwischen Auflösung und Detailstufe eingehen sollte. Das gilt vor allem dann, wenn man aus Wettkampf-Gründen auf eine flüssige Darstellung angewiesen ist.

Um besser darzustellen, warum die Durchschnittliche Bildrate nicht immer die tatsächliche Performance in der Praxis abbildet, haben wir ein Diagramm erstellt, das für jede unserer acht Karten im Sekundenabstand die Bildrate bei 1920 x 1080 darstellt. (Wir gehen davon aus, dass die Mehrzahl der Spieler eher bei dieser Auflösung als bei 2560 x 1600 spielt.)

Selbst die schnellste Karte fällt zwischenzeitlich unter 40 FPS, obwohl sie an anderen Stellen auch über 120 FPS kommt. Während selbst die langsamsten Karten auf den ersten Blick für ausreichende Performance zu sorgen scheinen, darf man nicht vergessen, dass die Bildraten bei hektischen Kämpfen mit vielen Zaubereffekten weit unter dem liegen dürften, was sie bei einem einfachen Flug durch die Twilight Highlands schaffen.

Alle 34 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • bluray , 6. Dezember 2010 09:20
    Zitat :
    Dass wir die Modellnummer der CPU nicht angeben, hat einen Grund: Sie ist noch nicht offiziell vorgestellt worden, weshalb wir sie nicht nennen dürfen. Aber keine Sorge – es dauert nicht mehr lange.


    Also entweder hat AMD Deutschland es mit dem NDA nicht im Griff oder es wurde nicht gründlich recherchiert, denn selbst die Shoppingseite von AMD USA listet schon den 100MHz schnelleren AMD Phenom II X6 1100T:

    http://shop.amd.com/US/_layouts/shop/ProductDetails.aspx?productID=HDE00ZFBGRBOX®ion=us-en

    Warum also die Geheimniskrämerei?
  • benkraft , 6. Dezember 2010 10:03
    Pacta servanda sunt.
    Und wenn Greenpeace heute Nacht mit Strahlern die Modellnummer an das AKW Krümmel würfe, wir dürften sie trotzdem nicht abdrucken. Vertrag ist Vertrag.
    Schizophren, ist aber so.
  • Derfnam , 6. Dezember 2010 10:10
    Vergeßt nicht, daß es auch einen i5-760 gibt, also einen echten Quad. Der Satz 'In diesem Fall bietet ein übertakteter Core i5 bereits brauchbare Performance, doch wer eine leistungsfähige Grafikkarte sein Eigen nennt, wird zweifelsohne einen Core i7-Prozessor verbauen wollen.' dürfte demnach nicht stimmen, da nur auf den Dual Core Bezug genommen wird, wobei ich mich sowieso frage, warum ausgerechnet der i5-760 (oder auch der i5-750) nicht im Testfeld war. Als Spiele-CPU doch DER Prozessor und ausgerechnet der fehlt.
  • benkraft , 6. Dezember 2010 10:45
    @Derfnam - Was hätte es denn gebracht? Bitte bedenke, dass sich der Testaufwand für uns auch im Rahmen halten muss.
    Der Core i7-875K ist doch mit von der Partie. Das ist auch ein nativer Vierkerner mit 8 MB L3-Cache (wie der Core i5-750/760). Dass HT keine Auswirkung auf die Performance hat, haben wir schon beim Core i3 vs Core i5 feststellen können.
    Dazu kommt noch, dass WoW nachgewiesenermaßen bei zwei Kernen bereits "optimal" läuft. Warum also noch einen Vierkerner mit ins Testfeld aufnehmen, der sich nur in Bezug auf den Takt (Skalierung wird bereits getestet) und HT (keine Auswirkung) vom 875K unterscheidet?
    Oder ging es darum zu wissen, wie viel LANGSAMER ein Core i5-760 wäre als der i7-875K? (Abgesehen davon, dass man auch den 760 gut übertakten könnte...).
    Auf den Preis bezogen hast du allerdings Recht - da ist der nahe gelegte Zusammenhang "Core i7 als einziger Quad die beste Wahl" nicht ganz sauber formuliert.
  • xxl-et , 6. Dezember 2010 10:54
    Gibts ne sinnvolle Begründung, warum die AMD CPUs sooo bescheiden abschneiden? Ich hab absolut keine Idee. Die SSE4.2 wirds doch wohl kaum sein... , Seltsam
  • Derfnam , 6. Dezember 2010 11:01
    Naja, Ben, ich bin mir doch sehr sicher, daß vom i5-750 bzw i5-760 viel, viel höhere Stückzahlen den Weg in die Spielekisten fanden als vom etwa doppelt so teuren 875K. Und da HT bei jedwedem Spiel (noch?) nichts bewirkt außer hier und da sogar ne schlechtere Performance - QED und so ;)  - , halte ich wenig von der Herreinahme des 875K ins Testfeld. Aber das mag jeder anders sehen und die Werte sind sicher weitestgehend mit denen des 760 vergleichbar.
    Bei der i5/i7-Sache geht es mir allerdings nicht um die preisbezogene Aussage, sondern schlicht darum, daß sich der von mir schon zitierte Text so liest, als gäbe es keinen i5-760 bzw keinen i5-Quad.
  • benkraft , 6. Dezember 2010 11:36
    @Derfnam - Der i7-875K bot sich halt dank offenem Multi als Übertaktungsopfer an. Von den Stückzahlen her hast du Recht, aber wie gesagt - irgendwie muss man das Feld sinnvoll eingrenzen. Den fraglichen Text habe ich abgeändert - danke für den Hinweis.

    @xxl-et Ich bin gerade mit Chris noch mal im Gespräch - vielleicht kann er für uns noch einen kleinen Ergänzungstest machen (siehe unten).

    Mein erster Eindruck ist, dass WoW Cache liebt. Schaut man sich die Zahlen an, sieht man Folgendes:
    Intel CPUs:
    * Zwei Cores reichen, mehr bringt nichts
    * HT bringt nichts
    * bei gleichem Takt ist der i7-875 schneller als der i5-655, der i7-980X schneller als der i7-875
    * diese drei CPUs unterscheiden sich ansonsten architektonisch nur bei der Cache-Größe, also 4 MB, 8 MB, 12 MB
    Ergo: Cache scheint in WoW viel auszumachen

    Durch die CPU-Auswahl ist die Analyse bei AMD schwieriger, weil leider nur ein Phenom II mit im Feld ist. Aber schauen wir mal:
    AMD CPUs:
    * Der langsamere Athlon-II-Quad schlägt dank zusätzlichem Kern den schnelleren Doppelkerner. (Dass bei AMD ein dritter Kern noch was bringt, zeigte der Skalierungstest mit dem X6)
    * Der X6 läuft zwar deutlich schneller, besitzt aber auch L3-Cache.
    Hier wird das Fazit schwer, weil wir leider keinen anderen Prozessor mit L3-Cache als Vergleichswert haben, z.B. einen Phenom II X4 mit 3 GHz. Ich denke aber, dass neben der Taktrate auch der Cache eine merkliche Auswirkung auf die Performance hat. Ich werde Chris noch mal fragen, ob er nachtesten kann.

    Schaut man sich nun also den Phenom II X6 an, sieht man, dass er nur halb so viel Cache wie der Core i7-980X und Dreiviertel so viel wie der i7-875 besitzt. Berücksichtigt man noch die geringere Rechenleistung der Phenom-II-Familie verglichen mit den Core-i-CPUs, erklärt das schon viel, denke ich.

    Edit: Chris meint, dass Intels Performance-Vorteil möglicherweise dadurch zustande kommt, dass Blizzard vermutlich Intel-Systeme zur Entwicklung benutzt haben und deshalb aufgrund dieser Basis optimiert haben....
  • Anonymous , 6. Dezember 2010 12:14
    mal wieder schön äpfel mit birnen verglichen, man man man.
    warum einen ~250€ AMD vs. einen 900€ Intel?
    und weshalb stellt man bei der genaueren Betrachtung der AA-Performance 6870 und 5870 die 480 und 580 gegenüber (warum nicht die 470)?

    "Die Phenom-II- und Athlon-II-CPUs sind einfach nicht leistungsfähig genug, um dieser Karte zu erlauben, ihr volles Potenzial zu entfalten."
    Ich hätte eher gesagt, das Spiel ist äußerst schlecht programmiert oder in eurem Sys steckt irgendwo ein Fehler. Es ist seit Jahren bekannt, dass Wow auf Intel und Nvidia mehr fps erzielt und das Intel mehr Leistung pro MHz hat als AMD. Dann aber einfach mal zu behaupten ein X6 3,3GHz sei generell nicht schnell genug für die Karte. Ich weiß ja nicht.
  • benkraft , 6. Dezember 2010 12:29
    Okay, schöne Vorlage. Ich arbeite das mal Punkt für Punkt ab, okay?
    derbenemal wieder schön äpfel mit birnen verglichen, man man man.warum einen ~250€ AMD vs. einen 900€ Intel?


    Mit Absicht haben wir sie nicht "gegenübergestellt" sondern einmal AMD, einmal Intel abgearbeitet. Bei beiden sind die absoluten Spitzenmodelle vertreten und zum Vergleich andere relevante Modelle. AMD hat nun mal nichts über "~250€" im Angebot. Umgekehrt loben wir übrigens immer wieder, wie viel Leistung man bei AMD für wenig Geld bekommt. Wie hätte denn deiner Meinung nach die Auswahl aussehen sollen? Wir kappen bei Intel auch bei 250 Euro, nur weil das bei AMD das obere Ende markiert? Echt?

    Zitat :
    ...und weshalb stellt man 6870 und 5870 die 480 und 580 gegenüber (warum nicht die 470)?

    Weil es jeweils die aktuell schnellsten Vertreter ihrer jeweiligen Generation sind - da die 6900 Serie noch fehlt. Sonst wären 5870 und 6970 angetreten. Gibt es aber (noch) nicht. Schade eigentlich, und das meine ich ernst.

    Zitat :
    "Die Phenom-II- und Athlon-II-CPUs sind einfach nicht leistungsfähig genug, um dieser Karte zu erlauben, ihr volles Potenzial zu entfalten."Ich hätte eher gesagt, das Spiel ist äußerst schlecht programmiert oder in eurem Sys steckt irgendwo ein Fehler. Es ist seit Jahren bekannt, dass Wow auf Intel und Nvidia mehr fps erzielt.


    Wenn seit Jahren bekannt ist, dass das Spiel auf NV/Intel schneller läuft, warum vermutest du dann ein Problem in unserem System? Den Gedankengang kann ich nicht nachvollziehen.

    Zitat :
    Einfach mal zu behaupten ein X6 3,3GHz sei generell nicht schnell genug für die Karte. Ich weiß ja nicht. Für mich ist das einer dieser alten Tests von thg, die man einfach nur bemängeln kann.


    Das Fazit bezieht sich auf die vorliegende Software, also dieses Spiel - es ist nicht eine Allgemeineinschätzung des X6. Dafür haben wir gesonderte Tests. Hier wirfst DU Äpfel und Birnen durcheinander.
    Was bringt es einem Käufer, wenn wir hier von den Vorzügen eines preiswerten Hexa-Cores schwärmen, die es zweifelsohne gibt, in diesem Spiel die Leistung aber nicht ankommt? Ob das an der Software liegt oder nicht ist dann irrelevant - denn so, wie wir gemessen haben, wird die Leistung auch bei jedem Spieler daheim ankommen. Die Realität ist nun mal, dass der Client so ist wie er ist....
    Anders: Auf WoW bezogen lautet die Empfehlung nun mal, dass die Core-i-CPUs mehr aus der gleichen Grafikkarte rausholen können. Ich denke, das zeigen die Zahlen deutlich, oder? Und hier geht es nun mal nur um WoW.
  • Anonymous , 6. Dezember 2010 12:52
    Zitat :
    Wenn seit Jahren bekannt ist, dass das Spiel auf NV/Intel schneller läuft, warum vermutest du dann ein Problem in unserem System? Den Gedankengang kann ich nicht nachvollziehen.

    Naja die Leistung für einen X6 1100T ist schon arg mager. Wenn ein 2 Kern Intel auslangt, aber ein 1100T mit 6Kernen und 3,3GHz und selbst auf 3,7GHz nicht um eine bald nur noch Mittelklasse Grafikkarte richtig zu befeuern, dann muss irgendwo etwas haken. Ich vermute, das Spiel ist einfach nur (absicht?) schlecht programmiert. Abgesehen davon dass Intel CPUs mehr Leistung pro Takt bieten und natürlich schneller sind, keine Frage, MUSS ein 1100T einfach schnell genug für diese Grafikkarten sein. Meiner Meinung nach kann man Blizzard sonst nur Absicht unterstellen.

    Das mit dem Spitzenmodell vs Spitzenmodell macht vielleicht manchmal Sinn. Vielleicht hätte man noch 2 Wochen warten sollen oder doch lieber gleiche Leistungsklassen gegenüberstellen. So wirkt die Gegenüberstellung von 6870 (200€) und 580 (450€) schon äußerst unpassend. Wenn die 6870 ein Apfel ist, würd ich die 580 schon Birne nennen.
  • mumussek , 6. Dezember 2010 12:53
    derbene hat absolut recht, Blizzard scheint mal wieder auf die Firma zu optimieren, die wohl am meisten Kohle abdrückt. Allgemein zu behaupten die AMD CPUs wären schlechter ist definitiv irreführend, da man erstens gleichwertige Modelle vergleichen sollte und keine utopischen 800€+ cpus und zweitens sieht man ja an anderen Spielen dass dies nicht stimmt.

    Ist auch sehr seltsam zu behaupten dass die unzureichende Software ja irrelevant sei lol, das hört eine Firma wie Intel sicher immer gern, schade dass es echt klappt.
  • crazymath , 6. Dezember 2010 13:05
    Sehr guter Test. Und wirklich ausführlich. Kompliment. Wahnsinn, wie das Spiel auf Cache reagiert. Man könnte das deutlicher auch noch bei Q9450 vs Q9300 vs Q8400 sehen. Obwohl alle ähnliche Taktraten haben, würde der Q9450 mit 12MB Cache wohl am schnellsten sein.
  • benkraft , 6. Dezember 2010 13:09
    @derbene - Wir haben den Artikel nun mal am Launch des Expansion-Packs ausgerichtet, der morgen stattfindet. Und nicht an einem Grafikkarten Launch. Übrigens ist leider nach wie vor nicht klar, WANN AMD überhaupt seine Karten bringt. Termine gibt es immer noch nicht, nicht mal unter NDA.
    Zu den CPUs noch mal die Frage: Was hätten wir denn deiner Meinung nach testen sollen. Kritik ist schön und gut, sollte aber möglichst konstruktiv sein. Bis jetzt sagst du uns nur immer wieder, dass wir es falsch gemacht haben. Was wäre denn besser? Wie ich schon sagte - ich stehe in Kontakt mit Chris, der die Tests durchgeführt hat, und könnte um Nachtests bitten. Dann natürlich auch mit irgendwann erscheinenden Caymans.
    Zitat :
    Wenn die 6870 ein Apfel ist, würd ich die 580 schon Birne nennen.

    Das hier kann ich aber leider nur unter Polemik verbuchen, denn die 6870 tritt nicht gegen die 580 an - das tut die 5870, die leistungsfähiger ist.

    Zitat :
    Allgemein zu behaupten die AMD CPUs wären schlechter ist definitiv irreführend, da man erstens gleichwertige Modelle vergleichen sollte und keine utopischen 800€+ cpus und zweitens sieht man ja an anderen Spielen dass dies nicht stimmt.

    Dazu habe ich mich glaube ich in der letzten Antwort schon ausführlich geäußert, aber noch mal in aller Deutlichkeit: Wenn selbst das Spitzenmodell von AMD in WoW gerade mal auf dem Level eines Core i3-530/i5-655K liegt, wie kann dann die Aussage anders lauten als "In WoW sind die Intel-CPUs den AMD-Modellen derzeit klar überlegen"?

    Dass das keine allgemeingültige Aussage ist, sollte aus der Art des Tests (es wird ein konkretes Spiel getestet) hervorgehen. Wie ich schon sagte, für CPU- und Plattformvergleiche gibt es eigene Tests.
    Kleine Beispiele:
    Intel Core i7-980X (CPU-Test)
    AMD Phenom II X6 1090T (CPU-Test)
    Das 5-GHz-Projekt: Jetzt mit sechs Kernen (OC Test)
    Prüfstand Spiele Teil I & Teil II: Wie gut werden CPU und GPU genutzt? (Plattform-Analyse)
    Hexa-Core-Analyse I: AMD Phenom II X6 skaliert (CPU-Analyse)
    Hexa-Core-Analyse II: Intel Core i7-980 skaliert (CPU-Analyse)

    Zitat :
    Ist auch sehr seltsam zu behaupten dass die unzureichende Software ja irrelevant sei lol, das hört eine Firma wie Intel sicher immer gern, schade dass es echt klappt.

    Kontext ist, wie immer, alles. Ich sagte im Rahmen dieses Tests ist es nun mal so, dass wir ein konkretes Stück Software testen; wir können sie nun mal leider nicht umschreiben. Wie ich sagte: So, wie wir ihn getestet haben, läuft der Client auch auf anderen PCs. Dass Blizzard dabei womöglich geschlampt haben, ist ärgerlich, das ist richtig. An unserem Fazit bezogen auf die Software in ihrem aktuellen Stand ändert das nun mal aber leider nichts.
  • oXe , 6. Dezember 2010 13:13
    So, dann meld ich mich als aktiver Spieler auch mal zu Wort ;) 
    Ich kann zwar leider die Strecke nicht fliegen, aber poste trotzdem mal meine Settings:
    i5 760 @ 3,5 GHz und ne HD 5830 @ 875/1100MHz
    W7 Home Premium 64bit - Catalyst 10.8
    WoW - Ultra - 1920x1080: Orgrimmar 76 FPS

    Noch einen Tipp an alle, die wenig FPS haben: Einfach den Cache Ordner im WoW Verzeichnis löschen. Sollte man auf jeden Fall bei Grafikkartenwechsel oder Treiberupdate machen!
  • Anonymous , 6. Dezember 2010 13:19
    Wie wärs einfach mit etwas kritischerer Betrachtung der Lage?

    Geht doch mal mit gesundem Menschenverstand an die Sache. Ihr habt da ein Sys mit einer 6*3,7GHz CPU vor euch, und die soll nicht langen einer 5870 Dampf zu machen (und ein 2-Core Intel soll fast doppelt so hohe FPS bringen????)? In jedem anderen Spiel tun die AMDs das mit Leichtigkeit. Da muss einem doch klar sein, dass da irgendwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann.

    Ihr habt da ein recht bizarres Testergebnis, wäre es für eine große Techseite nicht angebracht ausführlich und kritisch nach der Ursache zu suchen, statt das einfach so stehenzulassen?
  • klomax , 6. Dezember 2010 14:43
    Starcraft II läuft auf Intel-Prozis auch besser.

    Nun denne.

    Interessant zu sehen, wie ein zusätzlicher Kern bei AMD-CPUs ordentlich Luft verschafft. - WOW kann also recht gut mit Mehrkernern umgehen, braucht es aber nicht zwangsläufig (wie im Falle der Intels, die mehr Schub bringen, auch mit "nur" zwei Kernen wie der süße i3).

    Ist ein schöner, informativer Test! - Hab mich schon seit formatC Hinweis auf das Erscheinen dieses Artikels darauf gefreut.:) 
  • xxl-et , 6. Dezember 2010 15:59
    @derbene
    Finds hier ein bisschen übertrieben, THG für den Mangel an High-End-CPUs von AMDs Seite oder für die sehr einseitige Optimierung durch Blizzard verantwortlich zu machen. Die Ergebnisse verwundern ja auch nicht, weil eine 900Euro besserer Intel besser abschneidet als AMDs Flagschiff, sondern der 90 Euro teure i3 530. Dass der Testaufau stimmt, zeigen auch tests anderer Quellen (
    http://www.pcgameshardware.de/aid,802194/Systemanforderungen-WoW-Cataclysm-Welche-CPU-reicht-fuer-die-Onlinewelt-von-World-of-Warcraft/Rollenspiel-Adventure/Test/ )
    Gleichzeitig hast Du natürlich mit der Forderung Recht, der Sache nachzugehen. Kritisch sollte aber nicht der Testaufbau betrachtet werden, sondern vielmehr der Kontakt zu Blizzard gesucht werden. Im Vergleich zu genretypischen Mitbewerbern ist die Intelperformance nicht gut, sondern die AMDperformance schlecht. Und das macht insofern einen Unterschied, da eine einfache Mittelklassekarte wie die 4770 durch AMDs stärkste CPU ausgebremst wird, hier fühlt man sich nicht umsonst von Blizzard verarscht.

    @benkraft
    Möglich, dass der Cache viel ausmacht. Aber wenn ich die sehr ähnlichen Benchmarks von PCGH zur Analyse heranziehen darf, so ist es auch seltsam dass der E8500 (2x3,16GHz, 6MB L2), der Q9650 (4x3Ghz, 12MB L2) und der PhII 970BE (4x3,7Ghz, 6MB L3) eine fast gleiche Performance zeigen. Und alle sind langsamer als ein i5 661 mit nur 4MB L3 und 1MB L2. Wäre toll, wenn ihr das ganze noch ein bisschen beleuchtet, vielleicht wird dann auch der ein oder andere Benchmark zukünftiger Titel besser erklärbar sein.
  • FormatC , 6. Dezember 2010 16:24
    Dass WoW in einem ernsthaften Benchmarkparcour nichts zu suchen hat, steht ja seit Langem außer Frage. Ich weigere mich innerlich auch, dieses bunte Intel-Werbevideo irgendwie zu benchen. Aus meiner Sicht Zeitverschwendung, da der Gewinner eh vorher feststeht.

    Man nehme ein aktuelles Intel-System, lasse VTune laufen und überprüfe z.B. die Implementierung von SSE 4.2. Wir haben das hier beim Thema PhysX und SSE schon einmal gemacht, um zu demonstrieren, wie man mit etwas schlechtem Willen die schönsten Flaschenhälse generiert.
  • Pascha , 6. Dezember 2010 16:38
    Irgendwie lustig hier.
    Das sich manche AMD Besitzer nach dem Test angepisst fühlen ist gut verständlich, aber das Intel derzeit die besseren CPU´s baut sollte auch euch verständlich sein.

    Warum hat der CPU mit dem Cache und dem Takt aus der CPU Generation schlechtere Werte wie der ... Mimimi
    Jungs, ein CPU unterscheidet sich nicht nur in Takt und Cache voneinander, auch wenn das nach außen die offensichtlichsten Dinge sind. es gibt auch noch den internen Aufbau, Befehlssätze .........
    Und meckert nicht rum das das Flaggschiff so abgestunken hat. Da Spiel nutzt nur die Hälfte der 6 Kerne und da AMD schon immer am Cache gespart hat ist es auch nicht verwunderlich das es nun einen Titel gibt wo genau das zum Verhängnis wird. Wäre es nicht WOW dann halt irgend was anderes.

  • derGhostrider , 6. Dezember 2010 17:07
    @derbene:
    Was ist an dem Test denn nun so schlecht zu verstehen?
    Es wurde der IST-Zustand bei WoW getestet. Die schnellsten CPUs der beiden großen Hersteller gegeneinander, die schnellsten Grafikkarten der beiden größten Hersteller gegeneinander.
    Da spielt der Preis dieser Produkte keine Rolle.

    Und was sagt es über die CPUs, daß in diesem Spiel AMD-CPUs schlechter wegkommen als die von Intel?
    Richtig: Gar nichts.

    Mir erscheinen Deine Beiträge in diesem Fall einfach nur Trotzreaktionen zu sein. Du willst einfach, daß AMD-CPUs toll abschneiden und jeder Test, der etwas anderes zeigen könnte, ist in Deinen Augen Schrott.

    Es gibt immer Software, die für irgendeine Hardware optimiert ist. Wer soetwas nicht akzeptieren kann, der ist nichts weiter als ein "Fanboy" seiner lieblings-Marke.
    AMD CPUs werden nicht schlechter, nur da ein weiteres Spiel für Intel optimiert ist. Das Spiel muß nichteinmal schlecht programmiert sein - vielleicht wurde nur für Intel-CPUs ein besonders gut optimierter Pfad einprogrammiert. Ebenso könnte man aber auch bemängeln, daß Intel-CPUs nicht über zwei Rechenkerne hinaus skalieren.

    An den Testergebnissen sehe ich aber nichts auszusetzen, abgesehen von den im Testbericht selbst angemerkten Schwächen der Reproduzierbarkeit in Raids.
    Nunja, als Übersicht taugt der Bericht dennoch.

    Zudem ist es sehr schön, daß eine DX-Version nicht nur für nicht oder nur kaum sichtbare Effekte verwendet wird, die dennoch jede Grafikkarte in die Knie zwingen, sondern daß damit sogar mal die Leistung gesteigert wird. Das ist irgendwie das bemerkenswerteste im Artikel. Es wäre super, wenn mehr Hersteller von Spielen sich daran ein Beispiel nehmen würden und auch ältere Spiele durch neue Renderpfade damit besser laufen würden. Davon hätte jeder was, egal auf welcher CPU er unterwegs ist.
Alle Kommentare anzeigen