Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Intel: Android 4.4 für 64-Bit-Befehlssatz portiert

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 2 kommentare

Apples 64-Bit-Prozessor im iPhone 5S weckt Begehrlichkeiten bei den Herstellern von Android-Geräten - und Intel will und kann liefern

In dem Geschäft mit Prozessoren für Smartphones und Tablets findet Intel nach wie vor nur schlecht Tritt. Zwar steigt Dank Windows 8 das Angebot an Tablets mit Chips des weltgrößten Herstellers, doch im gerade boomenden Android-Bereich finden sich nur wenige Fabrikanten, die auf ein Atom-SoC vertrauen. Einer der wesentlichen Gründe dürfte dabei in der x86-Architektur der Prozessoren liegen, die unter der übermächtigen ARM-Konkurrenz nicht nur wie Paradiesvögel erscheinen, sondern denen auch immer wieder Kompatibilitätsprobleme unterstellt werden, die in der Realität jedoch kaum auszumachen sind.

Um dies zu ändern, versucht Intel offenbar nun die Trumpfkarte 64-Bit auszuspielen: Obgleich das neue iPhone 5S bei vielen nicht den erhofften Innovationsschub gebracht haben mag, fand der Prozessor doch allgemeine Anerkennung - schließlich ist es der erste 64-Bit-Prozessor in einem Smartphone. Und das weckt natürlich Begehrlichkeiten; Samsung ließ im Nachgang der Präsentation verlautbaren ebenfalls ein SoC mit einem entsprechenden Befehlssatz nutzen zu wollen.

Die aktuelle für Tablets gedachte Atom-Generation nutzt bereits die 64-Bit-Instruktionen, und die Chips sind bereits erhältlich. Von ARM gibt es zwar schon einen 64-Bit-Befehlssatz, doch Apple ist bislang der einzige Hersteller, der diesen für seine Entwicklung des A7 nutzte. Die an dieser Stelle ebenbürtige Cortex-Kerne A53 und A57 werden erst für das kommende Jahr erwartet.

Eine Lücke, in die Intel nun stoßen könnte. Daher ist es kaum verwunderlich, dass die Amerikaner verkünden, Android 4.4 alias KitKat bereits für die eigene Architektur portiert zu haben.

2 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Tesetilaro , 20. September 2013 14:53
    Bin ich grad der einzige der in dem Zusammenhang an die lustigen Rechenfehler der Pentium 1 (war doch 1?) Generation denkt?
  • Headyman , 20. September 2013 22:29
    64bit fürn Smartphone, von denen die wenigsten nicht mal 2GB RAM haben...
    Aktuell das sinnloseste Feature überhaupt.
    Die Benchmarker wirds freuen, der Rest schüttelt den Kopf, weil 64bit wohl eher verlangsamt (Speicherfresser + Bandbreitenfresser und das ist heute schon das Nadelöhr)