Xbox-Verkäufe derzeit höher als die der Playstation

Auf dem Konsolenmarkt liefern sich Microsoft und Sony ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Während im letzten Jahr Sony die Nase vorn hatte, hat sich das Blatt spätestens seit Dezember 2014 gewendet. Seither verkauft sich die Xbox One - zumindest in den USA besser als die Playstation 4. Dazu musste der Hersteller allerdings erhebliche Preisnachlässe gewähren.

Anfänglich wurde die Spielkonsole mit Kinect für 499 Dollar angeboten, und mutierte fast zu einem Ladenhüter. Erst als die Xbox auch ohne die zusätzliche Steuerung zu einem deutlich niedrigeren Preis von 399 Dollar erhältlich war, zogen die Verkäufe an, blieben jedoch noch hinter der PS4 zurück. Nur ein weiterer Preisnachlass von 50 Dollar konnte die Nutzer mehrheitlich davon überzeugen sich für die Microsoft-Konsole zu entscheiden. Mit diesem Schritt scheinen die Redmonder tatsächlich das Eis gebrochen zu haben, denn obwohl die Preise wieder auf das ursprünglichen Niveau (ohne Kinect) zurückgeführt wurden, bleibt das Interesse der Nutzer größer.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar