Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Intel nimmt neue Xeon-Phi-Karten ins Angebot

Von , Yannick Guerrini - Quelle: Tom's Hardware FR | B 1 kommentare

Neue Knights-Corner-Prozessoren sollen für ein eutlihes Leistungsplus sorgen

Mit den Xeon-Phi-Karten versucht Intel das Prinzip der Grafikkarte für x86-CPUs zu öffnen. Der Prozessor wird auf einer Einschubkarte im PCI-Express-Format installiert, sodass ein entsprechendes System im Bedarfsfall leicht aufgerüstet werden kann. Nun heizt der Hersteller selbst die Spekulationen an: Offenbar bereitet man bei Intel eine Vergrößerung des Angebots vor. Das geht zumindest aus einem versehentlich veröffentlichten und mittlerweile wieder zurückgezogenem Dokument hervor.

Aktuell werden unter der 3100-Serie zwei Xeon-Phi-Karten (3120A und 3120P) für etwa 2000 Dollar angeboten, die über einen 6 GB großen DDR5-Speicher mit einer Bandbreite von 240 GB/s verfügen und eine Leistungsfähigkeit von 1 TFLOP bei doppelter Genauigkeit erreichen.

Die beiden neuen Serien, die 5100 und die 7100, die insgesamt drei Modelle umfassen (Xeon Phi 5120D, 7120P und 7120X) setzen auf einen neuen Chip, der unter der Bezeichnung Knights Corner geführt und in einer Strukturbreite von 22 nm gefertigt wird. Damit dürfte die Leistungsfähigkeit weiter steigen. Genauere Spezifikationen wurden allerdings nicht angedeutet.

Kommentarbereich
Kommentieren 1 Kommentar anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • klomax , 28. März 2013 12:39
    Als Arbeitstier ein wirklich spannendes Stück Hardware.

    Schade, dass es neben Nvidia und AMD keinen dritten Player auf dem Spielemarkt mehr gibt.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel