Yotaphone 3: Smartphone mit zwei Display gegen Jahresende?

Der russische Hersteller Yota sorgte 2013 auf dem Mobie World Congress in Barcelona für Aufsehen: Mit dem Yotaphone wurde ein Smartphone vorgestellt, das über zwei Bildschirme verfügte: Auf der Vorderseite wurde ein klassisches LCD mit einer Diagonale von 4,3 Zoll verbaut, auf der Rückseite wurde ein E-Ink-Display integriert, das bis dato vor allem für Ebook-Reader genutzt wurde. Im darauffolgenden Jahr wurde der Prototyp des Yotaphone 2 präsentiert, das gleichermaßen die beiden Displays mitbrachte, aber eine attraktivere Außenschale und eine leistungsstarke Hardware besitzen sollte. Es blieb allerdings beim spektakulären Messeauftritt. Die dritte Auflage wurde ursprünglich im Oktober 2015 angekündigt und sollte Mitte 2016 auf den Markt kommen.

Nun meldet sich der Hersteller mit dem Yotaphone 3 zurück, das wiederum über ein klassisches LCD sowie ein einergiesparendes E-Ink-Display verfügt und gegen Ende des Jahres zunächst in CHina und Russland in den Handel kommen soll. Zu den technischen Details wurden keine Einzelheiten bekannt, es deutet sich lediglich an das zwei verschiedene Versionen angeboten werden sollen. Das Basismodell soll für 350 Dollar angeboten werden und einen 64 GB großen Speicher mitbringen, gegen einen Aufpreis von 100 Dollar sollen 128 GB geboten werden.

Damit das Smartphone tatsächlich auf den Markt kommt, hat sich der Hersteller mit Coolpad einen potenten Partner gesucht, der auch hierzulande versucht Nutzer von seinen Mobilgeräten zu überzeugen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
2 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Gammablitz
    Ein Display, 2 Displays...
    0
  • Manual
    Endlich ein Smartphone bei dem es egal ist, auf welche Seite es fällt - immer ein Display kaputt :D
    1