HWiNFO: Changelog deutet künftige CPUs und GPUs an

Auf Reddit wurde ein Changelog des Analyse-Tools HWiNFO v5.72 veröffentlicht, mit dem die Unterstützung einer ganzen Reihe neuer Prozessoren und Grafikkarten angedeutet wird. Insbesondere künftige AMD-Entwicklungen werden auf diesem Weg bestätigt: Hinzugefügt wird etwa der Support für Grafikkarten mit einer Vega- oder einer Navi-GPU - AMD-CEO Lisa Su hatte während der Präsentation der Quartalszahlen für dieses Jahr eine neue Vega-GPU in Aussicht gestellt, die in einer Strukturbreite von sieben Nanometern gefertigt werden soll. Auch Prozessoren des Herstellers, die bisher nur in Roadmaps angedeutet wurden, finden sich in dem Eintrag wieder: Mit Starship wird der auf der Zen-2-Architektur basierende Nachfolger des Serverchips Naples gelistet, Matisse soll der Desktop-Nachfolger von Ryzen werden.

Wenig Bewegung zeichnet sich dagegen bei der Konkurrenz ab. Von Nvidia wird die Quadro V100 aufgeführt, bei der es sich um eine vergleichsweise leistungsstarke Grafikkarte für den Einsatz in Workstations handeln dürfte, die auf der Volta-Architektur fußt und wohl an die Tesla V100 angelehnt ist. Bei Intel zeichnet sich ab, dass der Serverprozessor auf der Grundlage der Ice-Lake-Architektur entwickelt wird. Mit den ersten Ice-Lake-Chips wird auf der CES 2019 gerechnet, dabei soll es sich allerdings um mobile Prozessoren handeln, die für den Einsatz in schlanken Ultrabooks gedacht sind.

Changelog:

  • Added recognition of AMD 400-series chipset.
  • Improved recognition of Bay Trail steppings.
  • Enhanced reporting of turbo ratio limits with fused and resolved values (BDX, SKX).
  • Added option to disable access to Corsair and some Asetek-based coolers.
  • Added recognition of some future AMD Vega and Navi GPUs.
  • Added NVIDIA Quadro V100.
  • Added reporting of GPU VRAM module model for some AMD GPUs.
  • Fixed enumeration of RAID drives on AMD Promontory chipsets.
  • Fixed disk activity sensor names on some RAID systems.
  • Enhanced preliminary support of Ice Lake-SP (ICX).
  • Fixed reporting of Total Memory Encryption feature status in summary.
  • Added reporting of active memory channels on AMD Zen.
  • Enhanced monitoring of Intel GPU video decode usage.
  • Fixed flickering of RTSS OSD in some applications with high framerates.
  • Added monitoring of Corsair H80i Pro, H100i Pro, H115i Pro and H150i Pro.
  • Improved enumeration of network adapters.
  • Enhanced support of AMD Starship, Matisse and Radeon RX Vega M.
  • Enhanced monitoring of new Intel Compute Card models.
  • Unified HWiNFO32 and HWiNFO64 packages (universal installer, combined portable).
Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • drno
    "Matisse soll der Desktop-Nachfolger von Ryzen werden!"
    Da wird sich Monsieur Henri gewiß freuen.
    Und der Zen2+ dann folglich Bonnard - oder?
    Der Zen 3 heißt dann Picasso - nach dem Citroen?^^
    0
  • matthias wellendorf
    Picasso hat AMD schon verplant, das wird wohl die APU auf Zen-2-Basis.
    0
  • drno
    Gut - dann passen auf den 400er Chipset angefangen von Ryzen 1000 über 2000 und dann noch die 3000er Series. Das ist ja schon mal was. Wenn das dann auch alles damit funzt - wäre süper!
    0