AMD zeigt Interlagos-Prozessoren mit 16 Kernen

Nachdem AMD sich lange mit neuen Entwicklungen im Bereich der Prozessoren zurückgehalten hatte und eher bei Grafikkarten Kompetenzen unter Beweis stellte, glänzt der Hersteller 2011 mit zahlreichen neuen CPUs. Dies gilt auch für Hochleistungsrechner. So unterstrich der Konzern im Rahmen der ISC 2011 in Hamburg die Leistungsfähigkeit seiner neuen Interlagos-Serverprozessoren.

Bei einer Live-Demonstration unter POVRay, einem 3D-Renderer, der für seine hohen Hardware-Anforderungen bekannt ist, arbeiteten gleich zwei CPUs der kommenden Opteron-Generation, die jeweils 16 Bulldozer-Kerne auf einem Die vereinen, in einem 1U-Server. Das Motherboard für die in einer Strukturbreite von 32 nm gefertigten Chips stammte von Supermicro. Angeblich wird es für die Prozessoren, die mit 12 oder 16 Kernen wohl im dritten Quartal diesen Jahres auf den Markt kommen, sogar Boards mit vier G34-Sockeln geben, sodass entsprechende Server auf 64 Bulldozer-Cores hochskaliert werden können.

Auch wenn sich AMD zu technischen Parametern - wie der Cache-Größe, der Taktfrequenz oder dem Stromverbrauch - nicht äußert, dürften die neuen Opterons den Druck auf Intels Xeons deutlich erhöhen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • elendsoft
    Boards mit 4 G34-Sockeln sind schon im Handel, zum Beispiel das Tyan S8812 (S8812WGM3NR).
    0
  • ultrashadow
    "Auch wenn sich AMD zu technischen Parametern - wie der Cache-Größe, der Taktfrequenz oder dem Stromverbrauch - nicht äußert"

    Das stimmt nicht - wer ein NDA hat bekommt auch diese Infos! Und die ersten B1 Samples sind auch im Umlauf...
    0