Analysten warnen vor hohen Chip-Lagerbeständen

In einer Presseerklärung teilte IHS mit, dass die Lagerbestände einen ungewöhnlich hohen wert von 83,4 DOI (Day of Inventory) erreicht hätten. Dies sei ein noch höherer Wert als im ersten Quartal 2008: Damals lag der Wert bei 83,1 DOI.

Laut den Marktforschern lag der DOI-Wert im ersten ersten Quartal 2011 noch bei 79,9. Im zweiten Quartal sprang der Wert nun das erste Mal in 12 Quartalen wieder über die 80-Punkte-Grenze – und das deutlich. Die 83,4 DOI des zweiten Quartals lagen laut IHS elf Prozentpunkte über den historischen Durchschnittswerten für dieses Quartal.

Laut Sharon Stiefel, Halbleiter-Analystin bei IHS, könnte dies den Beginn einer kritischen Periode zur Justierung der Lagerbestände einläuten. Diese Korrektur wird höchstwahrscheinlich in den nächsten Quartalen stattfinden und nicht vor Mitte 2012 abgeschlossen sein. Hersteller müssten über einen ausgedehnten Zeitraum ihre Lagerbestände reduzieren, um einer gefährlichen Überangebotssituation entgegenzuwirken.

IHS reduziert nach eigener Aussage außerdem die Umsatz-Prognosen für das dritte Quartal, da "diverse Indikatoren" auf eine stagnierende Wirtschaft schließen lassen. Anstelle eines bisher erwarteten Wachstums um 4,6 Prozent geht IHS für 2011 nunmehr nur noch von 2,9 Prozent Wachstum aus. 2010 waren es 32,4 Prozent – allerdings war die Ausgangslage auch eine andere.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • mario84
    Möge die Glaskugel uns die endliche Erleuchtung bringen, oh Analyst lese die Kugel und bringe uns das Wissen......Du allwissender Analyst........Du allwissende Glaskugel..........Amen
    1
  • klomax
    mario84Möge die Glaskugel uns die endliche Erleuchtung bringen, oh Analyst lese die Kugel und bringe uns das Wissen......Du allwissender Analyst........Du allwissende Glaskugel..........Amen


    Nicht so streng mit den Leuten, bitte! :D - Die haben in der Regel ein schweres Studium (*hust*) hinter sich gebracht und fallen im Rahmen der symbolischen Formen auf das Niveau des mythischen Daseins. (Wenn die Schwalbe den Sommer macht) - Was haben wir uns in den philosophischen Seminaren während des Studiums darüber krampfgelacht, wie die Kollegen meinen eine strenge Wissenschaft zu verzapfen, und nun steht (fast) der gesamte Euro-Raum mit dem Rücken zur Wand.

    Von den USA mal ganz zu schweigen.
    0