Full ATX und All-In-One? Ein weltexklusiver Test der AIO Drone Station mit schwerer Crossover-Technik

Der integrierte Monitor samt technischer Daten

Das fest verbaute 24-Zoll-Display stammt von Benq und wird in drei verschiedenen Varianten geliefert, die dann am Ende auch über den Gesamtpreis entscheiden. Da das Display mit einer Betriebsspannung von 12 Volt arbeitet, kann es direkt über das PC-Netzteil mit gespeist werden. Das spart zwar ein zusätzliches Netzteil, muss aber bei der richtigen Dimensionierung der geplanten PSU mit berücksichtigt werden, da die Gesamtleistungsaufnahme des Systems um ca. 18 bis 27 Watt steigen wird (je nach Monitor-Modell).

Nimmt man die EMI-Abdeckung ab, dann liegt die komplette Elektronik des Monitors frei. Sollten sich durch den späteren Transport einmal Aussetzer des Displays ergeben, dann sollte die Ursache sicher hier zu finden sein. Die einzelnen Stecker sind allerdings recht vorbildlich mit Heißkleber gesichert, so dass dies wohl eher die Ausnahme sein dürfte. Die Verarbeitung macht insgesamt einen recht ordentlichen Eindruck, so dass ich diese Blende beruhigt wieder eingesetzt habe


Model AModel B
Model C
Reaktionszeit (s/w)
5 ms
12 ms
5 ms
Vertikalfrequenz
120 Hz60 Hz
60 Hz
Panel-Typ
TN
Hintergrundbeleuchtung
LED
Bildschirmdiagonale
24 Zoll / 609.7 mm
Auflösung
1920 x 1080 (Full HD)
Seitenverhältnis
16:9
Farben
16.7 Million (RGB 6-bit)
Kontrastverhältnis
1.000 : 13000:1
1000:1
Helligkeit
350 cd/m²250 cd/m²250 cd/m²
Betrachtungswinkel
170° horizontal  /  160° vertikal
Oberfläche
Matt
Leistungsaufnahme
26.96 Watt 20.62 Watt17.55 Watt
Pixelklasse
A+

Kommen wir nun als nächstes zu den Äußerlichkeiten und den Frontanschlüssen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
12 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    Das ist jetzt schon irgendwie ein Spielzeug für die großen Jungs, schön muß so ein Leben als Redakteur / Schreiberling sein mit solchen Spielsachen :P
    0
  • FormatC
    Nee, solange das nebenher in Stress ausartet... Sagen wir es mal so - solche Rosinen findet man nicht allzu oft und der Alltag ist um ein Vielfaches unromantischer
    1
  • Tesetilaro
    Schon klar, hin und wieder sein Dir die Rosinen aber gegönnt...
    Minilautsprecher zu testen stelle ich mir jetzt auch irgendwie unspannend vor *g*

    Mal davon ab, hatten wir es vor einigen Wochen nicht mit Rosa, was ist drauss geworden?
    0
  • alterSack66
    Wenn ich nicht schon meine Lok hätte wär das was für mich gewesen.
    0
  • besterino
    Ich find's echt saukewl! Was anderes, man hat sich Gedanken gemacht und die E*** in der Hose, es quasi vernünftig umzusetzen. Danke für den Test!
    0
  • besterino
    Ich find's echt saukewl! Was anderes, man hat sich Gedanken gemacht und die E*** in der Hose, es quasi vernünftig umzusetzen. Danke für den Test!
    0
  • QuFu
    Hmm, hatte schon öfter drüber nachgedacht, mal einen Koffer-PC zu bauen. Ein geräumiger Aluminumkoffer sollte dafür ganz passabel sein. Alle benötigten "Zutaten" sind am Ende immer noch billiger als ein richtiges Gamer-Notebook.
    0
  • FormatC
    So schaut es aus. Und Bizeps hat man dann auch. Dreimal auf die LAN damit und Du stichst bei den Mädels die ganzen dürren Nerd-Spackos locker aus. Man kann auch Skills dazu sagen, Arnold.... :D
    0
  • Denken
    Der Haptik nach zu Urteilen, ist die Zielgruppe dieses Gehäuses ganz sicher nicht die Gaming-Community.
    0
  • FormatC
    Gute Frage - ich keine viele aus der Industrie, die regelrecht gesabbert haben ;)
    0
  • Tesetilaro
    an sich auch ein gutes Messesystem für Demos - "kompakt" + geschlossen + einsehbar + robust + power inside realisierbar etc.

    Für ne Techdemo auf ner Messe geradezu perfekt ;)
    0
  • FormatC
    Robust isses, es hat 3600 km zum Teil übelste Straßen überstanden
    0