Full ATX und All-In-One? Ein weltexklusiver Test der AIO Drone Station mit schwerer Crossover-Technik

Unverzichtbar: Zubehör und Erweiterungen

Fehlende Features ergänzen

Eines dürfen wir bei aller Gigantomanie dann auch nicht aus den Augen verlieren: so ein Serverboard hat zwar eine Menge Features, die ein Gamer meist gar nicht braucht, aber eben auch Defizite für dessen Belange. Das von mir verwendete KCMA-D8 von ASUS besitzt weder SATA 3 (SATA 6G), noch USB 3.0. Zudem trägt das ATX-Panel an der Rückseite nur ganze zwei USB-2.0-Anschlüsse, was aber für dieses Gehäuse zufällig sogar ausreichend ist, denn die Rückseite des Mainboards ist sowieso nicht direkt erreichbar. Mir stehen zwei freie PCI-E- und ein freier PCI-Slot zur Verfügung, um die Aufrüstung mit passenden Zusatzkarten zu lösen. Da die beiden nachfolgend vorgestellten Karten für SATA 3 und USB 3.0 im PCI-E-Slot sitzen müssen, bleibt als Audio-Lösung später nur noch der PCI-Slot. Über den richtigen Sound habe ich mir deshalb auf der nächsten Seite noch einmal separat Gedanken gemacht. Aber zurück zur Aufgabe und den zwei Karten.Für die Problemlösung habe ich mich zunächst sogar mehrere Male im Regal von Silverstone bedient, die nämlich nicht nur Gehäuse, Kühler und Lüfter herstellen, sondern noch eine ganze Menge mehr. Die Zubehör-Linie von Silverstone ist auf dem Markt in ihrer Vielfalt doch recht einzigartig und bietet auch im Bereich der Steckkarten sehr interessante Optionen für Um- und Aufrüster. Die vier Zugriffe auf das Silverstone-Portfolio lesen sich dann im Detail so:

SATA 3 mit der Silverstone SST-EC05

Diese kleine Karte nutzt einen einigermaßen aktuellen Marvell-Controller und wird sehr sicher erkannt. An dieser Karte angeschlossene Laufwerke lassen sich problemlos auch als Boot-Laufwerk (oder im RAID) nutzen. Ich habe in meinem Fall einfach die beiden schnellen SSDs an dieser Karte angeschlossen. Der geplante SATA-Hotswap und das Blu-ray-Laufwerk sind dann wieder normal an den SATA-2-Anschlüssen des Mainboards angeschlossen.

Modell
SST-EC05
Controller-Chip
Marvell 88SE9130
Ports
2x SATA 6Gbps (intern)
Function mode
HyperDuo (capacity), HyperDuo (safe), RAID0, RAID1
Betriebssysteme
Windows XP, Vista, 7 und 8 (32bit/64bit)
Formfaktor
PCI Express 2.0  1x (Normalhöhe oder Low Pofile)
Kompatibilität
SATA 6Gbps, abwärtskompatibel zu SATA 3Gbps/SATA 1.5Gbps
Drive Support
SATA HDD oder SSD
Übetragungsgeschwindigkeit
Bis zu 5Gbps via PCI Express 2.0 1x

USB 3.0 mit der Silverstone SST-EC04-P

Die an der Front der Drone Station platzierten zwei USB-3.0-Buchsen werden mit normalen USB-Steckern hinten am Mainboard angesteckt. Da das Serverboard, wie oben erwähnt, aber nur über zwei externe USB-2.0-Buchsen verfügt, die zudem schon durch die anderen zwei USB-2.0-Frontanschlüsse belegt sind, musste diese separate Lösung her. Die SST-EC04-P bekommt die Stromversorgung per Molex-Stecker vom Netzteil, was  eine bessere und einfachere Lösung als die Entnahme von der 12-Volt-Schiene des PCI-E-Slots (samt anschließender Spanungswandlung) darstellt.

Modell
SST-EC04-P
Stromversorgung
5V über Molex-Strang vom Netzteil
Betriebssystem
Windows XP, Vista, 7 (32bit/64bit), 8 (32bit/64bit)
Formfaktor
PCI Express 2.0  1x (Normalhöhe oder Low Pofile)
USB 3.0 Controller
NEC uPD720201
USB Ports
Dual port USB 3.0 support (2x extern, 2x intern)
Enclosure Interface
USB 3.0 (Max. 5Gbps). kompatibel zu USB 2.0 und 1.1
Ausgangsspannung
5V (Stromstärke ohne Limit)
Übertragungsgeschwindigkeit
USB 3.0 (5Gbit/s), USB 2.0 (480Mbit/s), USB 1.1 (12Mbit/s)

SATA HotSwap mit dem SST-FP57B

Da ich in der Front gern einen Einschub für wechselbare Festplatten nutze, kommt mir der SST-FP57B als 5,25"-Einschub für 3,5"-Festplatten gerade recht. Diese Lösung ist auch für anderen Gehäuse leicht nachrüstbar und hat mir schon so manch guten Dienst erwiesen.

Adpater für die werkzeuglose SSD-Montage: SST-SDP08

Gut, die Drone Station besitzt am Boden eines der Laufwerkskäfige vier Löcher, so dass man die SSD dort fest vesrchrauben könnte. Bei zwei SSDs würde diese Lösung aber schon problematisch, da keine weitere Möglichkeit zur Montage vorgesehen ist. Da ich aber gern zwei SSDs verbauen möchte, sage ich schon mal Danke und nutze diese Adapter. Die harmonieren recht gut mit den Einschüben für die werkzeugfreie Montage der Drone Station. Was will man mehr?

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
12 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    Das ist jetzt schon irgendwie ein Spielzeug für die großen Jungs, schön muß so ein Leben als Redakteur / Schreiberling sein mit solchen Spielsachen :P
    0
  • FormatC
    Nee, solange das nebenher in Stress ausartet... Sagen wir es mal so - solche Rosinen findet man nicht allzu oft und der Alltag ist um ein Vielfaches unromantischer
    1
  • Tesetilaro
    Schon klar, hin und wieder sein Dir die Rosinen aber gegönnt...
    Minilautsprecher zu testen stelle ich mir jetzt auch irgendwie unspannend vor *g*

    Mal davon ab, hatten wir es vor einigen Wochen nicht mit Rosa, was ist drauss geworden?
    0
  • alterSack66
    Wenn ich nicht schon meine Lok hätte wär das was für mich gewesen.
    0
  • besterino
    Ich find's echt saukewl! Was anderes, man hat sich Gedanken gemacht und die E*** in der Hose, es quasi vernünftig umzusetzen. Danke für den Test!
    0
  • besterino
    Ich find's echt saukewl! Was anderes, man hat sich Gedanken gemacht und die E*** in der Hose, es quasi vernünftig umzusetzen. Danke für den Test!
    0
  • QuFu
    Hmm, hatte schon öfter drüber nachgedacht, mal einen Koffer-PC zu bauen. Ein geräumiger Aluminumkoffer sollte dafür ganz passabel sein. Alle benötigten "Zutaten" sind am Ende immer noch billiger als ein richtiges Gamer-Notebook.
    0
  • FormatC
    So schaut es aus. Und Bizeps hat man dann auch. Dreimal auf die LAN damit und Du stichst bei den Mädels die ganzen dürren Nerd-Spackos locker aus. Man kann auch Skills dazu sagen, Arnold.... :D
    0
  • Denken
    Der Haptik nach zu Urteilen, ist die Zielgruppe dieses Gehäuses ganz sicher nicht die Gaming-Community.
    0
  • FormatC
    Gute Frage - ich keine viele aus der Industrie, die regelrecht gesabbert haben ;)
    0
  • Tesetilaro
    an sich auch ein gutes Messesystem für Demos - "kompakt" + geschlossen + einsehbar + robust + power inside realisierbar etc.

    Für ne Techdemo auf ner Messe geradezu perfekt ;)
    0
  • FormatC
    Robust isses, es hat 3600 km zum Teil übelste Straßen überstanden
    0