AMD 4x4: Athlon 64 FX 74 mit doppelter Power

AMDs Quad-Core-Lösung mit 2 CPUs, Fortsetzung

Der gerade einmal vor 6 Monaten eingeführte AM2-Sockel (940 Pins) verfügt nicht über genügend Pins, um den zweiten Hypertransport-Kanal, der für die Kommunikation zur anderen CPU nötig ist, herauszuführen. Um einen neuen Desktop-Sockel mit passendem CPU-Design herzustellen, fehlte AMD die nötige Zeit. Doch AMDs Server- und Workstation-Plattform mit Sockel F (1207 Pins) verfügt bereits über genügend Hypertransport-Kanäle.

Sockel F, bekannt aus dem Workstation- und Server-Bereich

Die Prozessoren für den Sockel F haben wie Intels LGA775-CPUs keine Pins, diese sind auf den Sockel gewandert.

Vergleich zwischen einer AM2-CPU mit Pins (links) und dem Athlon 64 FX-74 ohne Pins (rechts)

AMD nimmt seine einzige Möglichkeit wahr, verpasst dem Server-/Workstation-Prozessor Opteron eine andere Aufschrift und deklariert ihn als Highend-Desktop-Prozessor - welch Kunststück. Offiziell gehört ein solcher Prozessor zur FX70-Serie. Das Dual-Opteron-System wird somit zur Quad FX-Desktop-Plattform. Im Gegensatz zum Opteron benötigt die Desktop-Variante keinen Registered-Speicher (Buffered). Es kann der herkömmliche DDR2-Speicher eingesetzt werden.

Der schnellste Prozessor für das Quad FX-System ist der Athlon 64 FX-74

Der Athlon 64 in der FX70-Serie ist mit den Opteron-Przessoren im Kern vollkommen identisch. Der aktuell schnellste Opteron-Prozessor taktet mit 2.8 GHz. Um gegen Intels starke Conroe-Mikroarchitektur antreten zu können, wird der Takt auf 3.0 GHz angehoben.

AMD führt die FX 70-Reihe so kurzfristig in den Markt ein, dass CPU-Z den Prozessor nicht einmal erkennt.

Der bisher letzte FX-Prozessor für Sockel AM2 - der Athlon 64 FX-62 - wurde mit seinen 2,8 GHz schon ans Limit der 90 nm-Technologie getrieben. Der neue FX-74 mit seinem Takt von 3.0 GHz ist mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen Ausleseprozess der besten CPUs aus der Herstellung entstanden. Das Resultat hierbei ist nicht nur eine absolut knappe Verfügbarkeit dieser Modelle, sondern auch ein äußerst unökonomisches Verhalten der CPUs im Betrieb. Denn AMD hatte nie geplant, ihre 90 nm-Technologie auf solch hohe Taktraten zu trimmen. Ein zukünftiges System mit dem Codenamen 8x4 wäre nur mit 65 nm Prozesstechnik möglich.

Das Szenario der Verwandlung einer Workstation-CPU zu einem Desktop-Modell ist bei AMD nichts neues. Schon bei der Einführung des ersten Athlon 64 FX-Prozessors im September 2003 wurde ein Opteron in den FX-51 verwandelt und ein aus der Reihe tanzendes Sockel-System im Desktop-Markt eingeführt. Der Sockel 940 existierte damals nur wenige Monate und es wurden nur zwei CPUs für den Desktop-Bereich hergestellt. Der Technologievorsprung von Intel zwingt AMD nun erneut zu solchen Handlungen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
42 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Felux
    das ist fies, erst nen häppchen hinlegen, und dann für nen Tag wegziehn :wink:
    0
  • Omega
    Zitat:
    das ist fies, erst nen häppchen hinlegen, und dann für nen Tag wegziehn :wink:


    Laß sie doch ein paar Euro verdienen -äh- ich meine einnehmen. Wenn der Artikel sofort online ist, zahlt niemand mehr was für die pdf Ausgabe.

    Immerhin weiss man dann was drin steckt und überlegt es sich vielleicht für so einen Artikel wie den hier Geld hinzulegen ;). Du musst wissen, dass die Definition "Artikel" vom THG sehr sehr großzügig ausgelegt wird und wer kauft schon gerne die Katze im Sack ;)

    Gruß

    Omega
    0
  • alexiel
    naja mal bis do warten =)
    zumindest sieht ma das es nen asus board ist, schon mal etwas :roll:
    0
  • Flyer
    Zitat:

    zumindest sieht ma das es nen asus board ist, schon mal etwas :roll:

    lol alexiel, wenn ich auf dem laufendem bin, dann ist doch ASUS eh der einzige Hersteller der jemals Mainboards für die 4x4 Plattform anbietet. Somit viel die Wahl ja nicht schwer :D

    Oder irre ich mich da jetzt *grübel*
    0
  • alexiel
    weiß net flyer, bin zum intel mensch mutiert ^^
    0
  • Flyer
    Zitat:
    weiß net flyer, bin zum intel mensch mutiert ^^

    Hab noch mal mein Hirn gequält und mich an die News erinnert, in welcher ich dies gelesen habe.

    Hier der Link zur Quelle (computerbase.de): Mainboards für AMDs „4x4“ vorerst nur von Asus
    0
  • alexiel
    nunja mal abwarten und tee trinken.
    bei intel ist es ja noch lustiger, da wurde von intel direkt die entwicklung/unterstützung von sockel775 boards mit rd600 chipsatz untersagt.
    selbst sapphire hat dann die entwicklung eingestellt, wobei nur dfi und scheinbar auch asus eins präsentieren werden
    0
  • Flyer
    Wer nicht warten will bis THG den Artikel online stellt, der sollte sich die News bei Computerbase.de anschauen. Die Jungs dort, waren nen Tick schneller.

    4x4 News-Bericht: Erstes Duell: Intel QX6700 vs. AMD 4x4
    0
  • alexiel
    nun ist er ja online.
    ist schon etwas krass, dass selbst ein e6600, im vergleich zum fx-74, bis 1 oder 2 tests schneller ist. mal schauen ob amd da noch was leistungsstärkeres aufn markt bringen kann.
    die verlustleistung ist ja mal nur krass.

    aber zu den "megakühler auf dem spannungsregler - sowas hat thg noch nie gesehen" auf dem asus.waren ja auch beim p5w dh deluxe und wie ich gesehn hab, auch beim striker, wobei da hätten sie net so geizig sein sollen und gleich 3 davon einpacken können :)
    0
  • Bert
    Zitat:
    aber zu den "megakühler auf dem spannungsregler - sowas hat thg noch nie gesehen" auf dem asus.waren ja auch beim p5w dh deluxe und wie ich gesehn hab, auch beim striker, wobei da hätten sie net so geizig sein sollen und gleich 3 davon einpacken können :)


    Da hast du Recht. Jedoch sind die Lüfter auf dem P5W DH Deluxe kleiner. Ich hätte nie gedacht, dass Asus sie noch größe macht. Kann man im Bild schlecht sehen. :wink:

    Sag mal, mit welcher Core-Spannung hast du dein "6600 @ 3,6ghz" laufen? Mein 6700er schafft ohne Erhöhung 3.40 GHz.
    0
  • haha
    Also das Thema Kühlung ist inzwischen pervertiert.

    Lüfter auf den Spannungsreglern sind absolut sinnlos und unnötig. Kein Hersteller außer Asus verbaut sowas. Allein schon die Tatsache dass die Lüfter hier immer mit ca. 50 Grad heißer Luft arbeiten müssen. Muss man halt dementsprechend viel Kühlkörper hernehmen.

    Bei der Anzahl der kleinen Lüfter die hier eingesetzt werden. EIN großer 30cm Lüfter der seitlich auf alle Komponenten strahlt ist wesentlich leiser und effizienter als all diese Mini Turbinen.

    Mein Intel 6600 System mit 7900GT kommt sogar mit einem einzigem 12cm Papst Lüfter@7 Volt aus (Loch in eine Seitenwand reingedremelt und in die Andere Seitenwand gezielt Austrittsöffnungen gemacht) Graka(Asus 7900GT mit entfernter Plastikabdeckung), Northbridge, Netzteil, CPU (Boxed Kühler). Keine Lüfter mehr vorhanden.
    0
  • schorschy0070
    hallo

    möchte euch für das tolle video gratullieren - sehr sehr aufschlussreich und informativ muss ich sagen :?
    0
  • JohannesK
    schöner Artikel, jetzt hab ich erstmal den Rest des Tages ein Lächeln auf dem Gesicht. Was für ein geiles System, es ist turbo Laut, verbraucht Irrsinnig viel Strom, kostet richtig dick Asche und ist nichtmal richtig schnell, Geil! :D
    0
  • Der_Paddy
    Erinnert mich irgendwie an einen Corsa A der tiefergelegt ist, ´nen dicken Auspuff hat, rundum verspoilert ist und ´ne Lackierung für 5000€ bekommen hat und doch nur einen 1000ccm Motor mit 40 PS hat. :P
    0
  • Saty
    Erfreulich sachlicher Tonfall und objektive Betrachtung.


    Wie immer bei euch beiden. (BT und DS). :)
    0
  • Light_Wolf
    Ich kann immer nur wieder meinen alten Rechner heranziehen.
    Der war so warm, dass ich keine Heizung in dem Zimmer brauchte.
    Jetzt mit dem neuen C2D System brauch ich ne Heizung *brrrrrrrrrrr*
    Das sind Kosten, die man nicht vernachlässigen sollte
    ;) ;) ;)
    0
  • alexiel
    @Bert:
    Hm ok, auf dem Bild sieht der genauso groß aus wie bei meinem P5W DH Deluxe bzw. Striker Extreme, bzw mal schauen ob sich die vom P5W und Striker unterscheiden.

    Auf dem P5W hatte ich ~1,5vcore für die 3,6ghz gebraucht. Allerdings sind nun beide, also E6600 und P5W, fürs erste im Schrank, da sie dem Striker Extreme sowie meinem E6600 step5 Platz machen mussten, mal schauen was das Board an FSB verträgt :D

    Naja die Leistung der kleinen Turbinchen ist nicht der Hit, stimmt schon. Trotz leistungsstarker Towerkühlung lass ich den Lüfter mal noch drauf bis ich die Wakü-Blöcke fürs Striker zusammen hab, schaden kanns nicht.

    Das System sieht ja schon krass aus, mit den beiden 9500er, nur Sinn und Zweck von dem Kupfer Quader der auf dem MB befestigt ist, thermisch gesehn total der Crap, fein gefrässte Strukturen wären wohl geschickter, allein schon wegen dem Zuwachs an Oberfläche
    0
  • Felux
    mhm erstaunlich, amd macht den gleichen fehler wie intel

    richtig dicke prozzis, takt erhöhen, spannung erhöhen,

    am ende geht viel Strom rein, viel Hitze kommt raus, und kaum performance.

    Finds erstaunlich das sogar mein 300 euro teurer prozzi @default das teil meistens schlägt, und das bei angenehmen 65 watt :wink:

    kennt jemand diese Netburst technologie? hatte ich mal in meiner Heizung drin, nur das diese Prozzis wenigstens noch halbwegs bezahlbar waren
    0
  • MeinerEiner
    4x4 ist ja noch bescheuerter, als ich angenommen hab.

    Und ich dachte immer ein P-D 840 EE System würde als unsinnigstes System aller Zeiten in die Geschichte eingehen.
    0
  • realsmasher
    amd ist in der selben lage wie intel vor 2-3 jahren :

    keine vernünftige technologie, aber irgentwiemuss man versuchen mitzuhalten.

    man kann ihnen eigentlich keinen vorwurf machen. ich finds nur traurig :(
    0