Intel senkt Prozessoren-Preise - Reaktion auf AMDs Ryzen?

Mit AMDs neuen Ryzen-Prozessoren scheint endlich wieder etwas Wettbewerb ins Chip-Geschäft zurückzukehren. Die neuen Chips setzen Intel anscheinend erheblich unter Druck, denn glaubt man ersten Benchmarks, dann bieten die AMD-Prozessoren mehr Leistung für weniger Geld.

Nun scheint Intel zu einem für diesen Hersteller ungewohnten Mittel zu greifen, um die Attraktivität seiner Prozessoren aufrecht zu erhalten: Der Hersteller reagiert mit einer deutlichen Preissenkung auf die neue Konkurrenz.

Zumindest in den USA werden auf den Core i7-7700K, den Core i5-7600K und den auslaufenden Core i5-6600K bereits deutliche Preisnachlässe gewährt.

Der i7-7700K wird Endkunden mittlerweile schon für 299 Dollar angeboten; ursprünglich kostete das aktuelle Kaby-Lake-Flaggschiff, das im Januar zur CES vorgestellt wurde, 379 Dollar. Noch deutlicher sind die Nachlässe bei den aktuellen Broadwell-E-Chips: Der Core i7-6850K wird teilweise bereits für 500 statt für 770 Dollar angeboten, der i7-6800K wird für 360 statt 500 Dollar angeboten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
19 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • urishima
    Intel hat den MSRP für ihre CPUs NICHT gesenkt. Dies sind Sonderaktionen vom Händler 'Microcenter' und niemanden sonst.
    0
  • urishima
    Ok, offenbar gibt es noch ein paar andere Händler, aber UVP/MSRP der Chips wurden von Intel bisher nicht gesenkt.
    0
  • Tesetilaro
    sowas läst sich auch über neue backend konditionen für die händler regeln - kommt auch viel besser als neue MSRPs - man kann öffentlich leugnen das man angst hat, aber heimlich den verkauf über rabatte ankurbeln ;)
    1