Wir trauern um unseren italienischen Kollegen Bruno Gulotta, ermordet vom IS

Wir haben am 17. August 2017 einen guten Freund und Kollegen durch einen feigen, islamistischen Terroranschlag verloren

Bruno Gulotta, 35, ein Angestellter von Tom's Hardware Italien, verbrachte seinen Urlaub in Barcelona (​​Spanien), schlenderte die Las Ramblas mit seiner Lebengefährtin und seinen zwei kleinen Kindern entlang, als er von einem Kleintransporter erfasst wurde, der auch das Leben von 13 anderen Menschen aulöschte und mehr als 100 weitere zum Teil schwer verletzte..

Als er von dem Wagen getroffen wurde, hielt Bruno die Hand seines 5-jährigen Sohnes Alessandros. Sein Sohn konnte noch im letzten Moment von seiner Mutter, die ihre 7 Monate alte Tochter Aria vor ihrer Brust trug, weggerissen werden, als der Wagen einschlug.

Die terroristische Gruppe ISIS hat die Verantwortung für den Angriff übernommen und die Behörden haben mindestens vier Verdächtige verhaftet, so zumindest der letzte Stand vom 18. August 2017.

"Es erfüllt mich mit großer Trauer, dass ich berichten muss, dass gestern eines unserer Teammitglieder bei dem Angriff in Barcelona getötet wurde", schrieb der CEO unserer Konzernmutter Purch, Greg Mason in einer E-Mail an das Unternehmen. "Während viele unserer Büros durchaus mit der Realität des Terrorismus vertraut sind, ist es doch besonders ernüchternd, wenn dann die Tragödie einen Mitarbeiter aus unseren eigenen Reihen trifft. Bitte halten Sie Bruno und seine Familie in Ihren Gedanken und Gebeten, sowie unsere anderen EU-Team-Mitglieder, die sich mit der wirklichen Existenz von Gefahr und Verlust in ihrem täglichen Leben auseinandersetzen müssen", schrieb Greg Mason.

Bruno wurde von seinem Freund und Kollegen Roberto Buonanno, dem Country Manager für Tom's Hardware Italy, in einer Geschichte geehrt, die unsere US-Seite ins Englische übersetzt hat. Wer an Brunos Familie spenden möchten, kann seinen Beitrag auf ein Paypal-Konto einzahlen, das Buonanno extra für diesen Zweck eingerichtet hat: paypal.me/famigliabrunogulotta.

Die Tom's Hardware Community, deren Mitglieder weltweit den verschiedensten Staaten, Religionen und Gesellschaften angehören, ehren damit heute unseren Kollegen und seine Familie.

****

Von Tom's Hardware Italy, übersetzt:

The news came to us suddenly last night in the carefree climate of August. Colleague and friend Bruno Gulotta was overwhelmed and killed by an infamous terrorist in the heart of Barcelona.

He was away there, along with his companion and his two children. He had posted on Facebook the stages of his journey, and everything seemed to proceed as one would expect from a vacation. A photo from Cannes, one of Las Ramblas in Barcelona. And then what no one expects: The death of a young man, father, and life partner of the mother of his children.

We spent the night trying to keep lucid, to communicate to the close friends and acquaintances about the news; many wondered if it was a macabre joke or if it was reality. And then we started to read online publications, competing to collect as much news, photos, and videos of this young Italian, dead in a terrorist attack in Barcelona.

It is a tragedy that strikes us in so many aspects, one more dramatic than the other. We are thinking of his companion Martina, who, with the strength of a young mom, must now face something nobody should have to. We put ourselves in the shoes of little Alexander, who is preparing to start elementary school with the awareness that his life and family will no longer be the same. And then we think of little Aria, who will not remember the horrible scene, but she will never know her dad.

Bruno was a point of reference, a central figure, for all those who knew him, including us at Tom’s Hardware. Anyone who contacted him, whether it was customers, suppliers, or web stars, was impressed by his kindness and professionalism. He had an insatiable hunger for knowledge, and he was a real enthusiast--one of us--even though he later decided to move full time to marketing and sales. And in that role I have never known a more capable person. He loved to study every aspect of his profession. He was an insatiable reader and a greedy searcher of perfection.

We talked for hours and hours on productivity and personal development systems and exchanged readings. Anyone who had a problem with a computer, or software, or a web platform could ask and find a solution by coming to Bruno, even if they didn't work with him. Bruno was a really generous and heartfelt person. He was able to lead a rich family life and a brilliant professional career with a balance that I will always envy.

Personally, Bruno grounded me. Every time I had a problem or a complex issue that perplexed me, I talked to him. And it was not just business talk. We discussed the education of children, vaccines, alternative medicine, natural nutrition, diet, and physical preparation. I do not know how I will endure the view of his empty workplace in the office and think about how much I will miss this life and career companion.

But now all that matters is giving Bruno's family all of our support.

Rest in peace Bruno. We will remember you forever. You have been a such a life force, and I promise that I will also never forget this last and tragic lesson. And you will always be in my mind whenever I feel the need for a friendly voice, as if you were still alive.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
23 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • MyRunner
    Was zur Hoelle ist das fuer eine verrueckte Welt geworden? Das man nicht mal mit seiner Familie Urlaub machen kann. *sprachlos*
    0
  • FormatC
    Nicht die an sich Welt ist verrückt, sondern es sind genau solche psychopathische Spacken, die ihre Religion missverstehen oder nur einen Vorwand suchen, um ihre abartigen Vorstellungen auszuleben. Ferngesteuert von ein paar islamistischen Obermuftis, das ist viel schlimmer. Es trifft eh immer die Falschen :(
    0
  • fffcmad
    Nicht nur die. Psychopatische Spacken die sich wie Fleischschilde vor diese Religion werfen und solche Aussagen wie deine als Islamophob hinstellen.
    0