[Computex] Intel Core i9 Skylake mit bis zu 18 Kernen

Die neuen Core i9 Prozessoren kursierten seit längerem durch die Gerüchteküche, nun hat Intel die neue Serie offiziell vorgestellt. Das Flaggschiff ist der auf der Skylake-X-Architektur basierende Core i9-7980XE, der über 18 physische CPU-Kerne verfügt und 36 Threads parallel abarbeiten kann. Mit dem i9–7960X wird die Serie zudem um einen 16-Kern-Prozessor erweitert, der i9-7940X hält noch 14 CPU-Kerne bereit. Auch diese beiden Chips unterstützen die HyperThreading-Technologie und erweitern somit die Mitte Mai geleakte Liste nach oben hin.

Die Antwort auf Threadripper

Mit technischen Details hielt sich Intel jedoch weitestgehend zurück. Unklar sind sowohl die Taktfrequenzen, als auch die zur Verfügung stehenden Cache-Größen und PCIe-Leitungen. Immerhin ließ der Hersteller beim Topmodell der Serie, dem 7980XE, durchblicken, dass die thermische Verlustleistung 165 Watt beträgt. Für die Kühlung des 2000 Euro teuren Prozessors empfiehlt der Hersteller eine hauseigene Wasserkühlung, die für 100 Dollar angeboten werden soll.

Die Chips unterstützen durch die Bank weg TurboBoost 3.0, eine Technologie, die es Windows erlaubt bestimmte Aufgaben an die zwei schnellsten Kerne weiterzuleiten. Darüber hinaus hat Intel den L1-Cache vervierfacht; er bietet nun eine Größe von einem Megabyte. Dafür wurde der L3-Cache verkleinert, der in eine effizientere Struktur überführt worden sein soll. Daneben wurde der L2-Cache optimiert.

Kein USB 3.1

Die Core-i9-Prozessoren nutzen mit dem R4 einen neuen Sockel. Gleiches gilt für den X299-Chipsatz, das ein DMI-3.0-Interface für die Anbindung bereitstellt. Außerdem bringt es acht SATA-3.0- und zehn USB-3.0-Ports zur Verfügung. Erstaunlicherweise fehlt USB 3.1. Außerdem verfügt der X299 über drei PCI-Express-x4-Leitungen, die für die Anbindung von Speicherlösungen gedacht sind, hinzukommen 30 weitere Leitungen für hohe Datendurchsätze.

Wozu Kaby Lake X?

Neben den Skylake-X-Prozessoren, zeigt Intel auch Kaby Lake-X, die sich eigentlich nur wenig von klassischen Kaby-Lake-Chips unterscheiden, allerdings nach einem LGA-2066-Sockel verlangen.

Mit Blick auf ihre Eigenschaften stellt sich die Frage, warum diese nicht dem bestehenden Angebot hinzugefügt wurden. Denn ihnen fehlen Details wie die TurboBoost-3.0-Technologie und mit ihrer geringen Anzahl von Kernen wirken sie auf den vergleichsweise preisintensiven Motherboards, mit dem passenden Sockel schlicht verloren. Intel ließ dazu wissen, dass an dieser Stelle der Wunsch bestand, einen vergleichsweise niedrigen Einstiegspreis in die Bassin-Falls-Plattform zu bieten, um ein späteres Aufrüsten zu erleichtern.

Skylake X:


Core i7-7800X
Core i7-7820X
Core i9-7900X
Core i9-7920X
Core i9-7940X
Core i9-7960X
Core i9-7980XE
Architektur
Skylake-X
Skylake-XSkylake-XSkylake-XSkylake-XSkylake-XSkylake-X
Strukturbreite
14 nm
14 nm
14 nm




CPU-Kerne/ Threads
6/12
8/16
10/20
12/24
14/28
16/32
18/36
Taktfrequenz (GHz)
3,5
3,6
3,3
?
?
?
?
Taktfrequenz TurboBoost 2.0 (GHz)
4,0
4,3
4,3
?
?
?
?
Taktfrequenz  TurboBoost 3.0  (GHz)
NA
4,5
4,5
?
?
?
?
L3-Cache8,25
11
13,75
?
?
?
?
PCIe Lanes
28
28
44
?
?
?
?
Speichertakt (max.)
Quad Channel DDR4-2400
Quad Channel DDR4-2666
Quad Channel DDR4-2666?
?
?
?
TDP
140 W
140 W
140 W
?
?
?
165 W
Sockel
2066206620662066206620662066
Preis pro 1000
389 $
599 $
999 $
1 199 $
1 399 $
1 699 $
1 999 $

Kaby Lake X:


Core i5-7640X
Core i7-7740X
ArchitekturKaby Lake-X
Kaby Lake-X
Strukturbreite14 nm+
14 nm+
CPU-Kerne/ Threads4/4
4/8
Taktfrequenz (GHz) (GHz)
4,0
4,3
Taktfrequenz (GHz) TurboBoost 2.0 (GHz)
4,2
4,5
Taktfrequenz (GHz)TurboBoost 3.0  (GHz)
-
-
L3-Cache 6
8
PCIe Lanes16
16
Speichertakt (max.)Dual Channel DDR4-2666
Dual Channel DDR4-2666
TDP
112 W
112 W
Sockel
2066
2066
Preis pro 1000242 $
339 $
Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
21 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • amd64
    Wie man sieht ist die Intel Abzocke jetzt Geschichte. Danke AMD!
    0
  • Tesetilaro
    jain... man müßte mal konkret die gaming performance von i5-7640 und R5 1600x vergleichen, und dann mit dem preis korrelieren...

    Das ist zumindest in meiner welt das aufrüstszenario falls mein 4570 sich doch verabschiedet - auch rein vom Preisgefüge... wobei, solange der 4570 noch mitmacht und DDR4 nen vermögen kostet, können die nen handstand machen und ich kauf immer noch nix...

    Ich zahl doch nicht 110 € für 16 GB gescheiten DDR4 - mein DDR3 hat 57 € mit 16 GB gekostet -.-
    0
  • amd64
    Ich hoffe mal, dass die Preise sich noch weiter nach unter bewegen werden. Beim Speicher wird es wohl noch eine Weile dauern, bis sich der Preis normalisiert hat.
    1