Google Play: Apps mit Familienmitgliedern teilen

Apple kennt die Funktion schon seit einiger Zeit, nun zieht Google nach: Ab dem 2. Juli gekaufte Apps stehen standardmäßig über die Familienbibliothek bis zu sechs Familienmitgliedern kostenfrei zur Verfügung.

Ob und wie die Verwandtschaft überprüft werden soll oder ob Google den Begriff "Familie" sehr weit auslegt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig offen.

Das Feature steht und fällt mit der Kooperation der Entwickler, welche entscheiden können, ob die Familiefreigabe auch für ihre Apps gilt. Darüber hinaus muss die Funktion für Apps, die vor dem 2. Juli verkauft wurden, rückwirkend aktiviert werden, wobei eine nachträgliche Deaktivierung dann jedoch ausgeschlossen ist.

Dass Entwickler von der Familienbibliothek sonderlich begeistert sein werden, ist aufgrund des zu erwartenden Verdienstausfalls unwahrscheinlich. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar