Brüllwürfel oder Ohrenkino: 10 PC-Lautsprecher bis 100 Euro im Test

Bis 50 Euro: Logitech Z523

Im Test bis 50 Euro: Logitech Z523 (ca. 50 Euro)

Eigenschaften und technische Daten:
Gehäusefarbe: schwarz
Anschluss:
3,5-mm-Klinken-Stecker
alternativ Anschluss zusätzlicher MP3-Player oder Spielekonsole,
Fernbedienung:
keine
Sinusleistung Satelliten:
  2 x 9.5 W
Sinusleistung Subwoofer:
  21 W
System:
2.1 System
Frequenzbereich min.:
  48 Hz
Frequenzbereich max.:
20000 Hz
Aktueller Preis:
ca. 50 Euro


Testergebnis

Subjektive Einschätzung

Geradeso noch in die Kategorie bis 50 Euro reingeschrammt, braucht sich das Logitech Z523 glücklicherweise nicht mit dem nur 5 Euro teureren Teac XT3 zu messen, bei dem das Logitech am Ende wohl den Kürzeren gezogen hätte. Klanglich macht das Z523 zwar nichts so richtig falsch, es kann aber auch nirgendwo wirklich glänzen. Unauffällig und durchschnittlich. Was man Logitech zu Gute halten sollte, ist die einigermaßen ehrliche Angabe das unteren Frequenzgangs. Die angegeben 30 Hz der Mitbewerber werden nirgendwo hörbar geboten, also hat man von vornherein auf diesen Marketingunfug verzichtet. Man hätte jedoch bei den Höhen genauso konsequent sein können, denn oberhalb 12 KHz geht beim Z523 kaum noch etwas. Die insgesamt etwas dumpfe Wiedergabe kommt keiner Sparte so richtig zu Gute. Hohe Pegel fürchtet das Z523 wie der Teufel das Weihwasser, die Reserven tendieren gegen Null. Bei niedrigerer Zimmerlautstärke kann man notfalls mit einem Equalizer der Soundkarte nachbessern, für eine Partybeschallung reicht das Gerät jedenfalls nicht aus. Vergleicht man das Z523 mit dem nominell gleichstarken Speedlink Forza 2.1, dann fragt man sich wirklich, wo die Leistung abgeblieben ist.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
54 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • intergalactic
    Schön dass mal wieder Boxensysteme getestet werden. Ist auch noch was im 5.1 Bereich geplant?

    Wurden die Punkte (zB bei Grundrauschen etc) nach subjektiver Wahrnehmung vergeben, oder tatsächlich gemessen?

    Ich glaube ich bin bei Sound nicht so verwöhnt. Hab ein 5.1 System (um die 80€ vor einigen Jahren) von Creative an meiner X-FI hängen und bin ganz zufrieden.

    PS:

    Irgendwie erkenne ich immer schon an der Schlagzeile welche Artikel von Dir sind. ;-)
    0
  • Derfnam
    Ich hab den von dir testweise eingebauten Fehler gefunden: es heißt 'Probanden' :P .
    Ansonsten hätte ich auch eines der vielen günstigen Sets von Creative gern im Test gesehen. Irgendein Inspire halt. Oder sind die Sets dieses Anbieters nicht mehr so beliebt?
    0
  • FormatC
    Derfnam bekommt die Goldene Haselnuss für seine Banden-Bildung.

    Mir haben schon 10 dieser Teile gereicht, das war ein ganzer Korridor voller Verpackungsmüll. Man muss eben irgendwo schön paritätisch eine Auswahl treffen. Einer jammert dann immer. Leider.

    Das Grundrauschen wurde gemessen und anschließend zusammen mit einer subjektiven Einschätzung beurteilt. Ich habe leider keinen völlig schalltoten Raum, um bei den sehr guten Geräten noch eine vernünftige Kennlinie hinzubekommen. Man hätte die Signale an den Satelliten abgreifen können, dann aber hätte die unterschiedliche Kennempfindlichkeit der Lautsprecher das Ergebnis wieder relativiert oder in Frage gestellt.
    0
  • Anonymous
    Endlich mal ein Test der quietsch Boxen, was will man auch für unter 100€ erwarten!
    Mir persönlich gefällt das Bose und das Speedlink Forza am besten.
    0
  • daimonion81
    Ich finde des Test durchaus praxisnah und ein wenig Subjektivität ist wirklich angebracht bei dieser Preisklasse.
    0
  • derwolf92
    Was kann LC-Power eigentlich?
    Netzteile - Böller
    Lautsprecher - Crap
    Was kommt als nächstes?
    0
  • FormatC
    Zitat:
    Was kommt als nächstes?


    Flugzeuge?
    0
  • Anonymous
    Ich möchte gerne eine Weltraumrakete mit super Ohren! :D

    Weltgrößte Spionagesatelliten: Der neueste "Ohr" im Raum?
    http://translate.google.de/translate?hl=de&langpair=en%7Cde&u=http://www.csmonitor.com/Science/2010/1122/World-s-biggest-spy-satellite-The-newest-ear-in-space
    0
  • intergalactic
    Wieso gibts hier auf THG eigentlich so exzessives LC-Power bashing? Ihr könnt mich jetzt in der Luft zerreissen aber mir sind hunderte von den Netzteilen in PCs untergekommen (allerdings hauptsächlich in Büro PCs die 5 Tage die ca. 9-10 Stunden laufen - sogar mit den ebenfalls von vielen leidenschaftlich gehassten Asrock Boards) und ich konnte dabei keine größere Ausfallhäufigkeit fest stellen wie bei anderen Netzteilen.

    Klar für nen High End PC mit hohem Strombedarf würd ich die teile auch nicht nehmen aber für nen 08/15 PC sind die schon ok.

    Ist das gleiche wie beim Asrock bashing. Es gibt eben Einsatzgebiete wo es nicht auf Premium ankommt sondern wo eher der Preis entscheidet.

    Aber das nur am Rande.
    0
  • Atrocity
    Und für was braucht man am PC so teure Lautsprecher? o_0

    Woher der Gegner beim zocken kommt hört man auch mit Stero.

    Wenn man besseren Sound will setzt man sich en paar gute Kopfhörer auf.
    0
  • klomax
    Die Bose klangen wirklich recht vernünftig, als ich Sie mal getestet habe. (Das mit der mangelhaften Abschirmung ist allerdings unter aller Sau....)

    Die "Forza" sind schonmal abgespeichert im Hinterkopf.- Guter Tip. :)

    Meine Schwester, die gerne auf Bass verzichten kann (und auf Woofer unter'm/neben/auf'm Tisch), interessiert sich für die Creative GigaWorks T20 Series II: Die klingen nicht schlecht, wenn man das im Laden so halbwegs abschätzen kann neben den ganzen anderen Geräuschen. - Taugen die was? - Fährt man am Ende mit Sub und 2 kleinen Sprecherchen besser?

    *Grübel*
    0
  • chemnitzDaniel
    zum Glück hab ich mir damals das Concept E von Teufel für 100€ geholt 8-)
    0
  • Levi88
    @ klomax: Ich hab so ähnliche bei meiner Freundin hingestellt..
    die gehen gerne kaputt und taugen auch nicht Recht viel vom Klang.

    Ich hab auf meinem Schreibtisch 2 Audioengine A2 stehen, super verarbeitet, guter aber gesoundeter Klang (untenrum) dafür halt schön klein. Man muss eben immer einen für sich akzeptablen Kompromiss finden und auf Lautsprecher, die die Größe des Bildschirmes übersteigen habe ich ehrlich keine Lust.

    PS: Man erkennt jeden Artikel vom formatierendem C ;D.
    0
  • FormatC
    @intergalactic:
    Aus dem kleinerem Leistungskreis hätte ich aktuell zwei abgerauchte LC 6550 aus Office-PCs, wohin darf ich die schicken?

    @chemnitzDaniel:
    Teufel ist mit der Concept E-Serie zumindest mit dem kleinen 100 grandios gescheitert. Der kleine 20cm-Sub ist nichts für ganz unten und Höhen kommen aus den Satelliten, die eigentlich nur für hinten in den größeren 5.1 Systemen konzipiert sind, auch nicht raus. Da klingt das Bose noch um Welten besser.

    @Levi88:
    Im Artikel haben alle Boxen einen 10 Minuten Übersteuerungstest durchgehalten. Immerhin. Sonst hätte es wieder Streit zwischen Garantiegeber und Versicherung gegeben, wegen nicht artgerechter Benutzung, oder so :P
    0
  • chemnitzDaniel
    @format:
    ich meine auch nicht das e100, sondern das allererste concept e! ich glaube das hieß magnum oder so ;) da gabs großes audio zum kleinen preis! vor allem läuft das seit 5-6jahren hier ohne probleme :) nur ein bisschen grundrauschen kommt mittlerweile durch!

    http://www.alltests.de/hardware/reviews_05/teufel_concept_e/concept_e_1.php
    0
  • FormatC
    Das erste war besser, stimmt, das wurde dann auch gleich mal richtig teuer gemacht, als die 100er kamen. Trotzdem würde ich mich dem Teufel-Hype eigentlich nur ungern anschließen. Mir ist das alles zu sehr korrigiert, die unteren Mitten finden fast gar nicht statt, dafür ist der Bass zu prägnant. Geschmackssache eben.

    Ich habe mir jetzt am Ende in tagelangem Probehören ein S730 gekauft, weil die Satelliten schon richtiges Kompaktboxformat haben. Wenn man dann noch den Sub etwas zurücknimmt, wirds laut Messgerät fast schon linear.
    0
  • intergalactic
    FormatC@intergalactic:Aus dem kleinerem Leistungskreis hätte ich aktuell zwei abgerauchte LC 6550 aus Office-PCs, wohin darf ich die schicken?

    Ich kann natürlich nur aus meiner Erfahrung berichten und die stützt sich immerhin auf mehrere hundert solcher Netzteile, was schon ein wenig was aussagt. Natürlich geht da ab und zu mal eins kaputt aber mir sind auch schon Bequiet oder Seasonic Netzteile abgeraucht. Wie gesagt, aus meiner Erfahrung ist da nix auffällig.
    Vielleicht gibt/gab es auch Probleme mit einem bestimmten Netzteiltyp oder einer bestimmten Charge?

    Dass die qualitativ nicht so der Hit sind will ich ja gar nicht abstreiten, nur wird das hier gern etwas überdramatisiert.
    0
  • FormatC
    Wir leben vom Drama, Baby :D

    0
  • intergalactic
    Wir werden alle sterben! :D
    0
  • Deathdrep
    @intergalactic

    hab selbst auch schon sicher über 100 LC-Power verbaut bzw. im Gehäuse akzeptiert. Für Muttis oder Omas PC sind die Dinger absolut in Ordnung, die werden niemals an der Lastgrenze sein. Aber bei Office-PCs (sind für mich PCs die im Büro stehen, also quasi gewerblich genutzt werden) würde ich mir eher die Hand abhacken als da ein LC reinzustecken. Die Qualität ist einfach nicht besonders und wenn der PC 6-10h am Tag läuft, neigen billig-netzteile zu höherer Sterblichkeitsrate.

    Da hab ich dann doch lieber ein Enermax oder ähnliches drinnen, diese heulenden User halt ich einfach nicht aus ^^

    greez
    0