Nintendo SNES Classic mit identischer Hardware wie NES Classic

Retrogaming ist eigentlich eine einfache Sache: Man nehme eine kleine, aber günstige ARM-Plattform und einen passenden Emulator und hat die Entwicklung im Prinzip schon abgeschlossen. Dieses Prinzip wurde offensichtlich auch bei Nintendo verstanden, denn die neue Mini-/Retro-Konsole SNES Classic nutzt die gleiche Hardware wie die erste NES Classic. Verändert wurden lediglich die Optik des Gehäuses und die Software.

Allerdings versteht es Nintendo durchaus den Hype zu nutzen, denn der Preis steigt gegenüber der vorherigen Retro-Konsole von 70 auf 100 Euro, ohne dass sich dabei im Inneren des Kunststoffgehäuses etwas geändert hätte. Denn bei den beiden Modellen wird auf die gleiche Hardware-Konfiguration vertraut: Verbaut wird ein Allwinner-R16-SoC, der mit vier CPU-Kernen aufwartet, die auf der ARM-Cortex-A7-Architektur basieren. Überdies hält das SoC eine Mali-400-MP2-GPU bereit, die ebenfalls von ARM entwickelt wurde. Der Arbeitsspeicher bietet eine Größe von 256 Megabyte und entspricht dem DDR3-Format, der Datenspeicher bietet einen Speicherplatz von 512 Megabyte. Der Emulator wird unter einem Linux-Betriebssystem ausgeführt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar