Nintendo: Produktion des SNES Classic deutlich erhöht

Mit der NES Classic hat Nintendo im vergangenen Jahr einen Überraschungserfolg erzielt: Unter Bezug auf die einstige NES hatte der Konsolen-Hersteller ein Retro-Modell entwickelt, das nicht nur die Optik vergangener Tage adaptierte, sondern zudem 30 Spieleklassiker von damals vorinstalliert mitbrachte. Der Erfolg war jedoch so groß, dass der Hersteller Mühe hatte die aufkommende Nachfrage zu bedienen. Insgesamt sollen 2,3 Millionen Exemplare verkauft worden sein.

Dementsprechend groß war der Andrang bei den Vorbestellungen: Der Hersteller soll am ersten Tag mehr SNES-Classic-Edition-Konsolen verkauft haben als von der NES Classic insgesamt. Gleichzeitig deuten die Japaner an, dass die Produktionszahlen im Vergleich zur letzten Ausgabe deutlich erhöht wurden. Der Hersteller warnt daher auch Interessenten nicht mehr als 80 Dollar für die Konsole zu bezahlen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Plitz
    Bei Nintendo steckt da System hinter. Die Produktion wird mühsam zurückgehalten, damit die Nachfrage nicht abgedeckt werden kann. Kann mir keiner erzählen, dass Nintendo Konsolen seit JAHRZEHNTEN nicht zum Release verfügbar sind und die es einfach nicht kapieren mehr zu produzieren.
    0
  • Zubz3ro
    jo das system lautet nich auf unmengen nicht verkaufter ware und lagerkosten hocken zu bleiben...
    0
  • Plitz
    Mit anderen Worten: Nintendo hat deiner Meinung nach keinerlei Vertrauen in ihr eigenes Produkt und denkt das niemand die Scheisse will und produzieren deshalb extra wenig, damit keine Lagerkosten entstehen? Inwiefern ist Nintendo eigentlich für die Lagerkosten bei den Händlern verantwortlich? Muss Nintendo dem örtlichen Media Markt pro Tag 5€ pro nicht verkaufter Switch überweisen?
    0