Blick ins Archiv, 19.09.2014: Das war vor 5 & 10 Jahren los

Vor 10 Jahren

Die Nvidia Geforce 6600 - auch bekannt als NV43 - erreichte vor genau 10 Jahren unser Testlabor. Die Karte setzte bereits auf PCIe und konnte laut Fazit so sehr überzeugen dass die Mittelklasse neu definiert wurde - das neue Design rund um das NV4x-Layout brachte einige Vorteile. Problem beim Marktstart der Karte: PCIe ist ja schön und gut, aber nur wenige Prozent der Nutzer konnten den neuen Anschlussstandard damals nutzen. Die AGP-Variante, die deutlich mehr Nutzer erreichen würde, verzögerte sich - ein großer Nachteil im Kampf gegen ATI.
Zum Artikel: Endlich: GeForce 6600 GT im Leistungsvergleich

Das Intel Developer Forum gab es auch schon vor 10 Jahren. THDE war in San Francisco, um sich Neuheiten anzuschauen: "Es geht um neuartige Prozessoren, die auf einem Chip, der so genannten Die, mehrere Prozessorkerne unterbringen. Die Rede ist von Multicore-Technologie, die laut Intel ab Mitte 2005 marktreif sein wird." Die Desktop-Prozessoren sollten weiterhin auf den Sockel 775 setzen - bis mindestens 2006 sollte dieser erhalten bleiben. Mit Quadcore-CPUs würde sich ein Flaschenhals ergeben, so Intel. Letzten Endes gab es die Core 2 Quad-Serie doch auf dem schon relativ alten Sockel.
Zum Artikel: IDF 2004 Fall, San Francisco: Dual-Core-Prozessoren im Anmarsch

Wir testeten außerdem Wasserkühlungen: Sieben Modelle traten für die Chip-Hersteller AMD und Intel an, dabei war das Fazit am Ende relativ klar: Gute Qualität hat einen hohen Preis. Die Top-Kühlungen von Innovatek und Tiger Electronics kosteten jeweils 230 Euro. Günstiger ging es mit dem Asetek Waterchill, für 120 Euro gab es hier eine ausreichend gute Kühlleistung mit angenehmer Lautstärke.
Zum Artikel: Oberklasse: 7 Wasserkühlungen für AMD und Intel

Weitere Artikel:

Auch vor 10 Jahren schon waren Botnetze eine erhebliche Gefahr. Natürlich erreichten diese weder die Bandbreite moderner Netzwerke noch waren sie so groß, doch das Botnetz mit 10.000 Klienten war das größte jemals ausgeschaltete in der Internetgeschichte - zumindest bis 2004. Atari kündigte eine "neue alte" Konsole an: Eine kleinere Version der 7800 mit 20 vorinstallierten Spielen zum Preis von 45 Dollar sollte Retro-Fans überzeugen. Erfreuliche Neuigkeiten gab es für Aktionäre, die Anteile an AMD hielten: Intel wurde 5 Wochen durchgängig von AMD entthront; das Marktforschungsunternehmen stellt dabei fest, dass Intel immer weniger Absatz im Endkundengeschäft erzielt. Es gab weiterhin zu berichten, dass inzwischen 123 Millionen Haushalte einen Breitbandanschluss gelegt hatten. Breitband ist unter den damaligen Umständen eine einfache DSL-Leitung, ohne das Einwählverfahren per Telefon nutzen zu müssen. Außerdem wurden erstmals OLED-Displays in Massenproduktion hergestellt: die LCD-Technik verlor seitdem auf dem mobilen Markt vor allem bei High-End-Modellen immer mehr an Bedeutung, heute setzen Hersteller wie Samsung bei den Top-Geräten ausschließlich auf Organische Lichtdioden.

Vor 5 Jahren

Der Storage-Bereich war im Umbruch - SSDs kamen verstärkt auf. Wir testeten ein ganzes Dutzend SSDs mit Kapazitäten von bis zu 256 Gigabyte. Die Hersteller Corsair, Crucial, OCZ, Intel und einige weitere gaben sich die Mühe, ein Testmuster zu stellen - Gewinner war letzten Endes die Asax Leopard Hunt II T2 256 GB mit kleinem Abstand zur Crucial M225 CT256M225 256 GB.
Zum Artikel: SSD-Festival: Zwölf neue Laufwerke im Test

Immer noch aktuell ist die Frage: Ist L3-Cache wirklich nötig? Dieser Frage wollten wir auf den Grund gehen - ergo wurde der Athlon II gegen den Phenom 2 getestet. Zwar gab es in dem Test eine Taktdifferenz von etwa 200 MHz - das Fazit, bezogen auf den Prozessoren-Cache, ist trotzdem allgemeingültig und kann im Artikel nachgelesen werden.
Zum Artikel: Wie wichtig ist L3-Cache? Athlon II gegen Phenom II

Weitere Artikel:

Das Schummeln von ISPs (Internet Service Provider, etwa Telekom, Kabel Deutschland, Vodafone) war auch vor fünf Jahren bereits ein großes Thema. So groß, dass daraus ein Kündigungsgrund wurde. Das entsprechende Gericht in Fürth sagte aus, dass der Provider dem Kunden die vereinbarte Leitung schulde. Wir fügten 22 weitere Grafikkarten zu unseren damaligen Testkartencharts hinzu. Außerdem brachte AMD das Begriffs-Wirrwar in Ordnung: Inside, Ready for und Compatible with sollten durch einen einzigen, Markenprägenden Begriff ersetzt werden: AMD Vision. Microsoft gab außerdem offen zu: "Vista ist kein gutes Produkt". Außerdem wurde der WLAN 802.11n offiziell festgelegt: Zusätzlich zu a, b und g sollte n bis zu 600 MBit/s unterstützen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • BlackX
    Das Lancool PC-K62 hab ich immernoch und zwar mit Wasserkühlung :D (280er slim unterm Deckel und Lüfter nach innen verlegt sehr enge Angelegenheit!)
    Wie die Zeit vergeht.
    http://www.sysprofile.de/galerie/id145390,4,0
    0
  • Tesetilaro
    aber optisch ein schmuckstück... auch wenn ich selber sowas in aller regel nicht beleuchte, einen gut gemachten mod mit beleuchtung schaue ich mir gerne an :D
    1