3 gegen 1: Zalman mit drei Lüftern gegen drei Standard-Kühler

Zalman CNPS12X – Lieferumfang und Montage

Lieferumfang

Allein schon in Sachen Gewicht macht die Verpackung des Zalman CNPS12X schwer was her. Dafür verantwortlich sind der 1000 Gramm schwere Kühlkörper und die serienmäßig mitgelieferten drei 120-mm-Lüfter, die ohne Rahmen auskommen. Optisch ist der Karton hingegen eher unauffällig. Im Lieferumfang befindet sich das komplette Montagematerial inklusive benötigtem Werkzeug, Sockel-spezifische Backplates sowie zahlreiche Abstandshalter – ebenfalls Sockel-spezifisch. Der Zalman CNPS12X unterstützt wie alle Vertreter in diesem Roundup die aktuell erhältlichen AMD- und Intel-Sockel. Als einziger Kühler jedoch ist er bereits zum brandneuen LGA2011-Sockel von Intel kompatibel. Eine Tube Wärmeleitpaste und ein „Speed-Reducer“ für die Lüfter liegen ebenfalls bei.

Einbau und Montage

Angesichts der Vielzahl an Schrauben und Kleinteilen sieht die Montage des „Zalman-Monsters“ auf den ersten Blick aufwändig aus. Doch dank der ausführlichen Montageanleitung ist es letztlich keine große Herausforderung. Mithilfe von zwei Metallklammern, die mit vier Abstandshalterschrauben mit einer Backplate verschraubt werden, entsteht ein Retention-Käfig rund um den CPU-Sockel. Aufgrund des hohen Gewichts von einem Kilogramm ist diese Art der Befestigung auch dringend angeraten. Eine weitere Haltespange wird über das Zentrum des Kühlers geführt und fixiert dieses mittels zweier Rändelschrauben auf dem Retention-Modul. Zalman-typisch ist das Verschrauben etwas diffizil. Der Kühlkörper ist sehr ausladend, und an die Schrauben kommt man nicht senkrecht von oben heran. Die Schrauben für die Befestigung des Kühlkörpers mit den Stegen können daher nur mit dem im Lieferumfang enthaltenen Inbusschlüssel montiert werden, der auch eine Einkerbung auf einer Seite besitzt, sodass man den Schlüssel überhaupt erst schräg in die Schraubenköpfe rein bekommt. Neulinge könnten sich dabei womöglich die Finger beim Befestigungsvorgang etwas am Kühlkörper ankratzen. Alle drei Lüfter werden über ein einziges Kabel auf dem Mainboard angeschlossen. So ist sichergestellt, dass die Drehzahlen der Lüfter stets synchronisiert sind. Die Drehzahldrossel reduziert die Drehzahlen der Lüfter von standardmäßig 950 bis 1200 U/min auf 850 bis 1100 U/min.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Anonymous
    Fazit und kaufempfehlung:

    "In leisen Umgebungen ist er hingegen nicht erste Wahl, zumal er vergleichsweise teuer ist und ihm die höhere Anzahl an Lüftern dennoch verschafft keine herausragenden Vorteile gegenüber den anderen Kühlern im Testfeld"

    ...Anzahl an Lüftern dennoch keine herausragenden Vorteile gegenüber den anderen Kühlern im Testfeld verschafft?

    besser oder?
    -2
  • arutha87
    Koennte man auf den M612Pro nicht auch den TY-140 (vom Macho) schnallen? Ich weiss, das ist nicht Sinn der Uebung, aber besser sollte der schon sein.
    -1
  • mcschp
    Warum 3 gegen 1? Drei Lüfter gegen 3 Kühler...ist das nicht 3 gegen 3? Wer bearbeitet denn solche Artikel nur?
    -1
  • mun
    du hast den artikel nciht gelesen ^^ es geht ja auch um den zalman mit 3 (drei) lüftern statt einem :D (3 gegen eins)
    0