Ubuntu Command Line Tools kommen als App in den Windows Store


Eine App für Linux-Entwickler

Microsoft und Canonical haben zusammen am Windows-Subsystem für Linux (WSL) gearbeitet, um diese App zu ermöglichen. WSL gibt es in Windows 10 schon seit dem Anniversary Update, aber jetzt gibt es die Ubuntu-App über das Windows Insider Programm. Dank der Kombination aus Ubuntus App und dem Subsystem können ausführbare Linux-Programm jetzt auch unter Windows laufen.

Das Programm richtet sich primär an Entwickler, die Linux-Kommandozeilenbefehle für ihre Arbeit brauchen. Microsoft hofft eventuell, dass Entwickler infolgedessen nicht mehr die Mühe auf sich nehmen, überhaupt eine vollständige Linuxdistribution zu installieren.

Keine vollständige Ubuntu-Distribution

Leider wird die Hoffnung derjenigen, die ein vollständiges Ubuntu erwarten, enttäuscht. Die Ubuntu App unterstützt keine grafische Oberfläche.

Wenn man ein vollständiges Ubuntu oder eine andere Linux-Distribution als Sandbox für den Browser innerhalb von Windows laufen lassen will, bleibt Virtualbox und das Anlegen einer Virtual Machine immer noch die einzige Option (hierfür ist allerdings ein Vierkernprozessor und ein Minimum von 8 GB RAM empfohlen).

Insider sind zuerst am Zug

Wie bei vielen anderen Funktionen wird auch die Ubuntu-App erst über das Windows Insider Programm verteilt.

Wenn die Ubuntu-App installiert wird, wird eine Kopie pro Benutzer angelegt - mit jeweils eigenem Setup des Unix-Accounts und Sudo-Passwort. Die App kann anschließend in der Windows-Tasklesite und im Startmenü festgepinnt werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar