Lifestyle auf dem Schreibtisch: WD MyBook Pro Edition 500 GB

Diese Situation kommt vielen Anwendern vermutlich bekannt vor: Die Festplatte scheint aus allen Nähten zu platzen und es finden sich beim besten Willen keine Dateien oder Programme, auf die man verzichten könnte. Mehr Speicherplatz muss also her. Allerdings schrecken viele Anwender noch immer davor zurück, den Rechner aufzuschrauben und eine zusätzliche Festplatte einzubauen. Externe Festplatten und ähnliche Speicherprodukte scheinen für solche Fälle die perfekte Lösung zu sein; wenn diese nur nicht so technisch und - offen gesagt - hässlich aussähen.

Soweit wir zurückdenken können waren diverse PC-Komponenten eher mit Hinsicht auf hohe Funktionalität Stil ausgelegt; Design stand fast immer hinten an In den vergangenen Jahren hat sich allerdings einiges getan und mittlerweile muss man bei verschiedensten Komponentenarten weder auf Funktionalität noch auf schickes Design verzichten. Wenn Sie einen Blick auf das aktuelle PC-Angebot beim Discounter um die Ecke werfen so werden Sie feststellen, dass die tristen, beigefarbenen PC-Gehäuse (der typische IBM-PC eben) zugunsten von bunten, hochwertigen, teils beleuchteten Kisten eingetauscht wurden.

Bei externen Speicherprodukten sind die Differenzierungsmerkmale darüber hinaus sehr gering: USB 2.0, Firewire oder gegebenenfalls eSATA (External Serial ATA) stehen als Schnittstellen zur Wahl, der Hersteller muss auf angemessene Kühlung achten und kann dann lediglich durch zusätzliche Bedienelemente oder komfortable Software Verkaufsvorteile für sich schaffen. Differenzierung ist darüber hinaus nur durch Design möglich; Design, das der Kunde mit "muss ich haben!" kommentieren sollte. Wenn man sich das MyBook Pro ansieht - es handelt sich dabei um eine aktuelle externe Festplatte von Western Digital - so denkt man zuerst an ein echtes Buch mit technisch aussehendem Einband. Obwohl es sich beim Design nicht um eine stilistische Revolution handelt so ist das Western Digital MyBook Pro einen genaueren Blick sicherlich wert..

Jedoch darf die Funktionalität dem Design nicht gänzlich untergeordnet werden, denn das schönste Gehäuse nützt nichts, wenn das MyBook in seiner ursprünglichen Funktion als zeitgemäße externe Festplatte nicht die erhofften Leistung bringt. Ist das MyBook Pro also lediglich ein Hingucker, ein Blender, oder startet Western Digital hier mit einem weiteren Top-Produkt durch?


Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Uwe
    LESERBRIEF von Rolf Schmolling

    ich habe gerade Ihren Testbericht zu WD MyBook gelesen. Mein Unverständnis möchte aber bei der Erwähnung der Anschlussmöglichkeiten ausdrücken: sie erwähnen die Möglichkeit, die Platte auch an einem USB 1.1 Anschluß zu betreiben. Das ist zwar grundsätzlich nicht falsch wird aber nur sehr sehr sehr wenig Vergnügen bereiten. Zwar wird aus dem Artikle deutlich, was eigentlich Sinn macht (Firewire800) aber ein zu schneller Leser kann diesen Hinweis vielleicht übersehen. Vielleicht am Ende noch einmal deutlich sagen! (Ehrlich gesagt, was gibt es überhaupt für Möglchkeiten, PCs die noch über USB 1.1 verfügen, mit externen Festplatten zu auszustatten?!)

    Die sonstigen Elemente des Tests (obwohl zu Windows-spezifisch) fand ich durchaus hilfreich.
    0